Raketenests: USA verhängen Sanktionen gegen Iran

„Als Reaktion auf die jüngsten Raketentests des Irans haben die USA Sanktionen gegen die Islamische Republik verhängt. Davon seien 13 Personen und 12 Einrichtungen oder Unternehmen betroffen, teilte das US-Finanzministerium mit. Einige der Einrichtungen hätten ihren Sitz im Libanon, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder China. Am Wochenende hatte der Iran erstmals einen selbst gebauten Marschflugkörper getestet, der rund 600 Kilometer weit flog. Zudem wurde am Sonntag eine iranische Rakete von einem Testgelände in Semnan gestartet, die 965 Kilometer weit flog, bevor sie explodierte. Es waren die ersten Tests seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump. Die US-Regierung hatte den Iran bereits am Mittwoch ‚verwarnt‘ und erklärt, es würden Konsequenzen geprüft. (…)

Trump und sein Sicherheitsberater Michael Flynn hatten bereits in den vergangenen Tagen eine Serie von Drohungen an Teheran gerichtet. Der Iran sei ‚formell gewarnt‚‘ worden, twitterte Trump am Donnerstag. Der US-Präsident schloss auch den Einsatz militärischer Mittel nicht aus. Auf die entsprechende Frage eines Journalisten entgegnete er knapp: ‚Nichts ist ausgeschlossen.‘“ (Bericht auf Zeit Online: „USA verhängen Sanktionen gegen Iran“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login