Frauenrechtlerinnen zu Mogherinis Auftritt im iranischen Parlament

„Hier sehen Sie iranische Abgeordnete, die herbeieilen, um Selfies von sich mit Mogherini von der EU zu machen. Wenn man ein diskriminierendes Gesetz respektiert und einen Hijab trägt, wird man im Gegenzug nie respektiert…

 

Federica Mogherini, die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, reiste zur Vereidigung Präsident Rohanis zu Beginn seiner zweiten Amtszeit nach Teheran. Vom persischen Dienst der Deutschen Welle über die Gründe für ihre Reise befragt, erklärte Mogherinis Behörde diese mit ihrer ‚Unterstützung des iranischen Volks’.

Sehr geehrte Frau Mogherini: In letzter Zeit haben sich Männer und Frauen im Iran im Rahmen der #WhiteWednesdays-Kampagne mutig und auf historische Weise mit der Opposition gegen die mit Zwang durchgesetzten Bekleidungsvorschriften für Frauen im Iran solidarisch erklärt. Menschen im Iran verstoßen aktiv gegen diese diskriminierenden, ungerechten und absurden Regeln – so wie auch Sie sich gegen das Verbot des Burkinis in Frankreich aussprachen, durch das eine bestimmte Minderheit in jenem Land marginalisiert wurde. Wir sind enttäuscht, dass Sie im Hinblick auf den Schleierzwang im Iran nicht die gleiche Initiative gezeigt haben. Sie haben sich dieser diskriminierenden Regelung während Ihres gesamten Besuchs im Iran widerspruchlos gefügt. Wir bitten Sie hiermit, sich an die gleiche Prämisse zu halten, die Sie dazu brachte, sich gegen das Burkiniverbot auszusprechen – und sich ebenso gegen den Schleierzwang im Iran auszusprechen. Mit Ihrer Gefügigkeit dem Schleierzwang gegenüber unterstützen Sie nicht das iranische Volk, sondern die Islamische Republik.“ (Offener Brief von My Stealthy Freedom: „These are Iranian MPs rushing to take selfies with EU’s Mogherini, when you respect a discriminatory law and wear hijab they never respect you back…“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login