Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iran bezeichnet Corona-Helfer als zionistische Spione und lehnt Hilfe ab

Irans Gesundheitsministerium weist das Hilfsangebot von „Ärzte ohne Grenzen“ als nicht notwendig zurück
Irans Gesundheitsministerium weist das Hilfsangebot von „Ärzte ohne Grenzen“ als nicht notwendig zurück (© Imago Images / ZUMA Wire)

Während der iranische Außenminister Javad Zarif auf Englisch in den sozialen Medien die Welt um Hilfe bittet, verbreitet das Regime in Teheran Verschwörungstheorien gegen Ärzte ohne Grenzen, die dem Iran bei der Bekämpfung des Coronavirus helfen wollen – und weist deren Hilfsangebote ab.

Seth J. Frantzman, Jerusalem Post

Ärzte ohne Grenzen (MSF) schickte am 22. März ein Team und eine provisorische Krankenhausabteilung in den Iran. Doch das Regime verbreitete die Behauptung, die NGO wolle Spionage betreiben, und wies die Helfer ab. Nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen wollte die Organisation ein mobiles Krankenhaus mit 50 Betten und ein Notfallteam von neun Personen nach Isfahan schicken, der am zweitschlimmsten betroffenen Provinz der Islamischen Republik. Das Team und die Behandlungseinheit kamen aus Bordeaux, Frankreich. (…)

Außenminister Zarif und pro-iranische Lobbys in westlichen Ländern werden nicht müde zu betonen, dass der Iran dringend Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus benötige, und der einzige Weg, dies zu erreichen, sei die Beendigung der US-Sanktionen. Wie der Fall von MSF zeigt, geht es jedoch nicht nur um die Beendigung der Sanktionen. Selbst wenn Unterstützung im Iran eintrifft, stößt sie in den Medien vor Ort auf Hetze und Verschwörungstheorien. (…)

Ein Berater des Gesundheitsministeriums schrieb auf Twitter: „Danke an Ärzte ohne Grenzen, aber wegen des mit der vollen Kapazität der Streitkräfte umgesetzten nationalen Mobilisierungsplans gegen das Coronavirus besteht kein Bedarf an ausländischen Einsatzkräften bei der Einrichtung von Krankenhausbetten.“ (…)

Gleichzeitig lief eine orchestrierte Kampagne des Büros des Obersten Führers Ayatollah Khamenei und der Revolutionsgarden an, in der Gerüchte verbreitet wurden, dass die Ärzte „Spione“ seien. Ein Bericht zeigt gefälschte Fotos eines französischen Arztes, auf denen er eine amerikanische und eine israelische Uniform trägt. „Für Euch ist kein Platz im Iran“, heißt es darunter.

Iran incites against Doctors Without Borders amid coronavirus crisis

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren