Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

US-Abgeordnete macht „jüdischen Weltraum-Laser“ für Waldbrand verantwortlich

Die republikanische Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Greene bei einer Rede im US-Abgeordnetenhaus
Die republikanische Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Greene bei einer Rede im US-Kapitol (© Imago Images / MediaPunch)

Die republikanische Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Greene machte auf ihrem Social-Media-Account eine „Rothschild Inc.“ für einen tödlichen Waldbrand in Kalifornien verantwortlich, der durch Laserstrahlen aus dem Weltraum entfacht worden sei.

Ben Sales, The Forward

Marjorie Taylor Greene, eine neue republikanische Abgeordnete aus Georgia, die während ihrer Wahlkampagne für die Verbreitung von QAnon-Verschwörungstheorien aufgefallen ist, erhob ihre Anschuldigung in einem nun entdeckten Facebook-Posting von 2018, das auf ihrer Seite nicht mehr sichtbar ist.

In ihrem Beitrag liefert Greene eine abstruse Mischung aus Fakten und freier Spekulation, um zu erklären, was das Camp Fire von 2018 verursacht haben könnte, bei dem mehr als 150,000 Hektar verbrannt ist und 85 Menschen getötet wurden. Dabei ist längst geklärt, dass das Feuer durch elektrische Leitungen ausgelöst wurde, die Pacific Gas and Electric (PG&E) gehören.

In ihrem Beitrag wies Greene darauf hin, dass eines der Vorstandsmitglieder bei Pacific Gas and Electric, Roger Kimmel, auch stellvertretender Vorsitzende von Rothschild Inc. sei. Greene schrieb, dass PG&E in Technologie investiert habe, um Sonnenenergie aus dem Weltraum auf die Erde zu strahlen und behauptete, dass diese Technologie das Feuer verursacht habe. Ihr Postingwurde am Donnerstag von Media Matters for America, einer linken Medienbeobachtungsstelle, entdeckt und öffentlich gemacht.

Werbung

Der Vorwurf, dass die Rothschild-Familie in Verschwörungen verwickelt sei, um für Profit Schaden zu verursachen, ist eine alte antisemitische Verschwörungstheorie, die aktuell auch in die QAnon-Mythologie eingebaut wird. Greene raunte, dass es bei dieser Geschichte „zu viele Zufälle gibt, um sie zu ignorieren.“

Dabei war es nicht das erste Mal, dass Greene manifest oder latent antisemitische Theorien äußerte. Im Jahr 2018 teilte sie – ebenfalls auf Facebook – ein Video, dass „zionistische Rassisten (supremacists)“ geißelte und die Theorie des „großen Ersatzes“ propagierte, die behauptet, dass Juden sich dazu verschwören, Länder mit weißer Mehrheit zu untergraben, indem sie nicht-weiße Einwanderer ins Land bringen.

Wie andere, die an die QAnon-Theorie glauben, bezeichnte Greene George Soros, einen jüdsichen ungarisch-amerikanischen Milliardär und Großspender, häufig als Feind des Volkes.

(Aus dem Artikel Jewish space lasers? GOP congresswoman blamed forest fire on secret laser beams from ‘Rothschild Inc’“, der bei The Forward erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren