Erweiterte Suche

Thomas von der Osten-Sacken

Thomas von der Osten-Sacken ist Geschäftsführer und Mitbegründer der deutsch-irakischen Hilfsorganisation Wadi e. V., mit der und für die er seit über 25 Jahren im Nahen Osten arbeitet und dabei versucht, nicht auch an den Verhältnissen irre zu werden. Außerdem publiziert er regelmäßig Buchbeiträge und Artikel über die Region und versucht ansonsten Theodor W. Adornos Maxime zu folgen, die da lautet: »Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen.«

Flüchtlingskrise: Sudanesen in Den Haag demonstrieren für das Menschenrecht auf Asyl

Flüchtlinge aus dem Sudan: Eine Katastrophe, die niemanden interessiert

Im Sudan ereignet sich eine der größten humanitären Katastrophen der Gegenwart, doch die Appelle von UNO und Hilfsorganisationen werden weltweit ignoriert.
Prozession für die bei Auseinandersetzungen mit türkischen Soldaten getöteten Demonstranten im syrischen Afrin

Ausschreitungen gegen syrische Flüchtlinge in der Türkei 

Die AKP von Präsident Erdogan will sie loswerden, die Millionen von syrischen Flüchtlingen in der Türkei. Nun kam es erneut zu Ausschreitungen und Gewalt gegen ...
Flüchtlinge protestieren vor dem tunesischen Büro des UNHCR in Zarzis

UNO: Massive Misshandlungen von Flüchtlingen an tunesischer Grenze

Seit Langem gibt es Berichte, dass tunesische Beamten Flüchtlinge an der Grenze zu Libyen misshandeln. Dies bestätigt nun auch die UNO.
Unbedachte Konsequenzen: Spaniens Verteidigungsministerin belegt Israel mit Völkermord-Vorwurf

Gewährt Spanien zwei Millionen Gaza-Bewohnern Asyl?

Der unbegründete Vorwurf einiger spanischer Regierungsmitglieder, Israel begehe einen Genozid in Gaza, könnte für Spanien sehr unliebsame Konsequenzen haben.
Afghanische Flüchtlinge im Iran

Iran im Krieg gegen Flüchtlinge

Während die Flucht von Afghanen in den Iran drastisch zugenommen hat, gründen die Revolutinsgarden eine Spezialeinheit, die illegale Ausländer aufspüren soll.
Raisi-Plakat und Palästinesner-Fahne in Teheran

Auch in Gaza Feiern zu Ebrahim Raisis Ableben 

Überall im Nahen Osten feierten Tausende Menschen den Tod des iranischen Präsidenten. Auch im Gazastreifen wurden Süßigkeiten verteilt.
Anhänger der mit der Hisbollah verbündeten »Freien Patriotischen Bewegung« demonstrieren gegen syrische Flüchtlinge

Syrienflüchtlinge: Hisbollah droht Europa mit Grenzöffnung

Öffnet der Libanon seine Seegrenzen für Flüchtlinge Europa, sind die Hisbollah, der Iran und Russland die Gewinner, deren Ziel es ist, Europa zu destabilisieren.
Auch an der California State University in Sacramento gibt es ein antiisraelisches Protest-Camp

Einknicken vor den Anti-Israel-Demonstranten: Ein Armutszeugnis der California State University

Wohl in der Hoffnung auf baldige Ruhe auf dem Campus und weiterhin sprudelnde Spendenquellen hat die Universitätsleitung sich auf einen fragwürdigen Deal mit den Anti-Israel-Demonstranten eingelassen.
Für die Globalisierung des Judenmords: Gaza-Protestcamp an der Columbia University in New York

Katars Geld und Amerikas Elite-Universitäten

Amerikanische Eliteuniversitäten sind bekanntlich eine teure Angelegenheit. Und Katar ist einer der größten Spender – sowohl für diese Unis als auch für die Hamas.
EU plant neuen Flüchtlingsdeal mit dem Libanon

Neuer EU-Flüchtlingsdeal: Diesmal mit dem Libanon

Auch wenn die Flüchtlingsdeals mit Mittelmeeranrainerstaaten selbst vom EU-Parlament scharf kritisiert werden, steht schon der nächste an: mit dem Libanon.
Abgeschossene iranische Rakete im Toten Meer

Iranischer Angriff auf Israel: »Wenig überzeugende Leistung«

Gestern Abend griff der Iran Israel mit einem Schwarm von Drohnen und Raketen an. Viel erreicht hat er damit nicht.
Ist Sudan oder Ruanda völlig egal: pro-palästinensische Demonstranten bedanken sich bei Nicaragua für Völkermordklage

Nicaraguas Diktator instrumentalisiert den Völkermord-Begriff

Dass sich ausgerechnet Nicaragua bemüßigt fühlt, in Sachen Völkermord in Gaza aktiv zu werden, ist bestenfalls absurd, in Wahrheit aber eine Verhöhnung aller Opfer von ...
Kampf um Hilfsmittel: Einwohner in Gaza versuchen an Mehl einer humanitären Lieferung zu kommen

In Gaza ist ein verdeckter Krieg um die Hilfslieferungen im Gange

Die internationale Hilfe war schon vor dem 7. Oktober eine wichtige Einnahmequelle für die Hamas. Zugleich ist sie zu einem Politikum geworden, da mehrheitlich Israel ...
Der UNO-Aufruf zu einem Waffenstillstand im Sudan steh nicht Blickpunkt der Weltöffentlichkeit

Nicht alle Waffenstillstandsforderungen stehen im Licht der Weltöffentlichkeit

Während der Konflikt zwischen Israel und der Hamas im weltweiten Fokus von steht, erhalten die Kriege im Jemen, im Sudan oder in Syrien weit weniger ...
Bankrott: Statue von Syriens Ex-Diktator Hafiz al Assad in Quamishli

Iranische Exporte nach Syrien brechen ein

Der Iran hat in den letzten Jahren Milliarden nach Syrien gepumpt, um das Assad-Regime am Leben zu halten. Ein Verlustgeschäft, wie man selbst in Teheran ...
Israels UNO-Botschafter Gilad Erdan: Hamas-Chef Sinwar ist für Waffenstillstand in Gaza zuständig

Wer einen Waffenstillstand in Gaza möchte und wer nicht

Auf Demonstrationen und Kundgebungen wird ein sofortiger Waffenstillstand für Gaza gefordert. Hamas-Führer Sinwar hingegen setzt auf Eskalation als einzige Chance für seine Terrorgruppe.
Spendenaufrufe als alternative Finanzierungskanäle für die Hamas

Spenden für Gaza – Spenden für die Hamas?

Der Gaza-Konflikt hat zu einem Boom an Spendenaufrufen im Internet geführt. Darunter befinden sich auch solche von islamistischen Organisationen wie der Hamas, die damit ihre ...
Jesiden in Deutschland protestieren gegen ihre Abschiebung in den Irak

Eine der tragischsten Konsequenzen des IS-Völkermords an den Jesiden

Den Kindern der Jesidinnen, die von Kämpfern des Islamischen Staates vergewaltigt und geschwängert wurden, droht ein Schicksal in den Lagern und Waisenhäusern der Region.