Erweiterte Suche

Raimund Fastenbauer

Dr. Raimund Fastenbauer ist Generalsekretär der IKG in Ruhe, Vizepräsident der Bnai Brith, Mitglied von Mauthausenkomitee und DÖW, und seit Jahren aktiv in der Bekämpfung alter und neuer Formen des Antisemitismus.

UNIFIL-Truppen an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon

Israel/Libanon: US-Sondergesandte fordert von Israel territoriale Zugeständnisse

Amos Hochstein drängt auf eine Verhandlungslösung mit israelischen Zugeständnissen, um die Situation an der Nordgrenze Israels zum Libanon zu entschärfen.
Streng Orthodoxe protestieren gegen den Spruch des Obersten Gerichts, dass sie Militärdienst leisten müssen

Orthodoxe zur Armee: Wird Spruch des Obersten Gerichts diesmal halten?

Speziell in Kriegszeiten halten es viele Israelis für unsolidarisch, dass die streng Orthodoxen nicht zu den Israelischen Verteidigungsstreitkräften gehen.
Liegt in Umfragen vor Premier Benjamin Netanjahu: Israels Oppositionspolitiker Benny Gantz

Israels Parteienlandschaft ist in Bewegung

Der weitere Fortgang des Kriegs gegen die Hamas und die innenpolitische Entwicklung in Israel sind eng miteinander verbunden.
US-Präsident Joe Biden. (© imago images/Cover-Images)

Die USA stehen auf der Bremse

US-Präsident Biden will sich irgendwie über die Wahl im November retten. Israel kann seine Sicherheitsinteressen nicht daran ausrichten.
US-Außenminister Antony Blinken zu Besuch in Saudi-Arabien

Iran, Hamas, Saudi-Arabien und Israels Justizreform

Nach dem Terrorüberfall der Hamas käme die Gründung eines palästinensischen Staates einem Sieg des Terrorismus gleich, weswegen Israel dem nicht zustimmen wird.
Augenbrauen haben ihn berühmt gemacht: Für Öffentlichkeitsarbeit zuständiger Ex-Regierungssprecher Eylon Levy

Ehemaliger Regierungssprecher kritisiert Israels Öffentlichkeitsarbeit

Eylon Levy fordert eine professionelle Spezialkräfteeinheit für Öffentlichkeitsarbeit, um geeignete Instrumente gegen den internationalen Antisemitismus zu entwickeln.
Dezidierter Gegner Israels: Der Präsident des Internationalen Gerichtshofs, Nawaf Salam (re.)

Ein Präsident des Internationalen Gerichtshofs und dezidierter Gegner Israels

Der Libanese Nawaf Salam ist seit 2017 Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Unbefangenheit in Bezug auf Israel kann man ihm nicht nachsagen.
Antisemitische Demonstration in München

Antisemitismus und reaktionäres Gedankengut nicht als kulturelle Eigenart akzeptieren

Gerade Linke sollten den Mut haben, sich religionskritisch auch mit den historischen Wurzeln des Antisemitismus in der islamischen Welt auseinanderzusetzen
Leerer Schabbat-Tisch: Gedenkveranstaltung für die israelischen Hamas-Geiseln am Wiener Judenplatz

Wiener Festwochen: Holocaustrelativierung am Judenplatz?

Der in Israel weitgehend unbekannte, aber in Deutschland gern gesehene deutsch-israelische Philosoph Omri Boehm im Rahmen der Wiener Festwochen eine »Rede an Europa« halten.
Yanis Varoufakis: Von Milo Rau zu Wiener Festwochen eingeladen

In Deutschland mit Einreiseverbot belegt, in Wien Gast bei den Festwochen

Dem griechischen Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis wurde in Deutschland wegen seiner antisemitischen Diktion die Einreise verweigert. Bei den Wiener Festwochen ist er jedoch ein begehrter Gast.
Demonstration vor dem UNRWA-Hauptgebäude in Jerusalem

UNRWA: Das Palästinenserprivileg bei den Vereinten Nationen

Für Palästinenser, die laut UNRWA Flüchtlingsstatus genießen, wird pro Kopf das 2,7-fache dessen aufgewendet, was allen anderen Flüchtlingen der Welt, die dem UNHCR unterstehen, zusteht.
Neben Ernaux und Varoufakis lädt Festwochen-Intendant Rau auch den Israelkritiker Omri Boehm ein

Wiener Festwochen: Omri Boehm muss keinen neuen Namen annehmen

Nach der Einladung von Annie Ernaux in den »Rat der Republik« bei den Wiener Festwochen stellt die Würdigung Omiri Boehms als Europa-Redner die nächste Provokation ...
Der Intendant der Wiener Festwochen, Milo Rau

Wiener Festwochen als Bühne für Antisemiten?

Der Wiener Festwochen-Intendant Milo Rau verweist gegen den Vorwurf, sein Stargast Annie Ernaux sei Antisemitin, ausgerechnet auf die geplante Rede eine weiteren Israelkritikers.
LKW mit Hilfsgütern am israelischen Grenzübergang Kerem Shalom bei ihrer Einfahrt nach Gaza

Wer ist schuld am Hunger in Gaza?

International kaum beachtet, kämpft die Hamas gegen eine gesicherte Versorgung der Bevölkerung in Gaza und verkauft die von ihr gestohlenen Hilfsgüter zum Wucherpreis auf dem ...
PLO-Chef Jassir Arafat und sein Nachfolger als Chef der PA, Mahmud Abbas

PLO: Der Betrug mit der Anerkennung Israels

Bis zum heutigen Tag hat die Palästinensische Befreiungsorganisation PLO den Passus ihrer Charta, Israel vernichten zu wollen, nicht geändert.
Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Abbas mit US-Außenminister Blinke

Warum die Palästinensische Autonomiebehörde nicht revitalisiert werden kann

Wer für die Zukunft Hoffnungen auf die Regierungsfähigkeit der Palästinensische Autonomiebehörde setzt, sollte einen Blick in die Vergangenheit werfen.
Jom-Kippur-Krieg: Israelischer Soldat neben eroberter ägyptischer Sam-III-Rakete

Israels Verteidigungskonzept: Zweimal falsch in fünfzig Jahren 

Ebenso wie 1973 beim Jom-Kippur-Krieg versagte Israels Verteidigungskonzept beim grenzüberschreitenden Terrorangriff der Hamas am 7. Oktober.
Erwartet man nicht auf der Liste der Milliardäre: Hamas-Funktionäre Musa Abu Marzouk und Ismail Haniyeh

Die Blutgeld-Milliardäre der Hamas

Bei der Planung des Massakers vom 7. Oktober scheint Hamas-Führer Yahya Sinwar scheint nicht nur den taktischen, sondern auch den finanziellen Aspekt bedacht zu haben.