Premier Mohamad: „Kein Platz für israelische Sportler in Malaysia“

„Der Premierminister von Malaysia Mahathir Mohamad sagte, dass es ‚keinen Platz für israelische Sportler in Malaysia gibt‘ und  lehnte es ab, dem israelische Schwimmteam ein Einreisevisumauszustellen. In diesem Sommer sollen israelische Sportler an der Paralympischen Schwimm-Weltmeisterschaft in Malaysia teilnehmen, berichtete die Nachrichtenagentur Shehab. Wenn die Veranstalter als Reaktion auf seine Haltung den Bewerb nun absagen würden, so ‚können sie das tun‘, wie der Premierminister zusätzlich betonte.

Das Israelische Olympische Komitee hat Malaysia bereits wegen der Ausstellung der Visa für seine Mitglieder unter Druck gesetzt, aber Malaysia verweigert sich dieser Amtshandlung. Darüber hinaus setzte das Komitee die Organisatoren der Veranstaltung wegen der Einreiseerlaubnis unter Druck, jedoch ohne Erfolg. Der stellvertretende malaysische Sportminister, Sim Hee Kyung, sagte am Mittwoch, sein Land werde es den israelischen Athleten nicht erlauben, seinen Grund und Boden zu betreten, wobei er sich auf die ‚klare‘ malaysische Politik im Umgang mit Israel berief. Der Minister betonte: ‚Die Regierung wird in dieser Angelegenheit unerschütterlich bleiben, um gegen die anhaltende israelische Unterdrückung des palästinensischen Volkes zu protestieren.‘“ (Bericht des Middle East Monitor: „‚No place for Israeli athletes in Malaysia,‘ prime minister says“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Malaysischer Premier: Israel ist Grund aller Probleme im Nahen Osten

Para-WM: Malaysia will israelische Schwimmer nicht einreisen lassen

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login