Erweiterte Suche

Wie eine Nachrichtenagentur ein Hamas-Zitat manipuliert

Die Nachrichtenagentur AFP strich ein Zitat so zusammen, dass das erklärte Ziel der Hamas, die Beseitigung Israels, darin nicht mehr vorkam. (© imago images/Political-Moments)
Die Nachrichtenagentur AFP strich ein Zitat so zusammen, dass das erklärte Ziel der Hamas, die Beseitigung Israels, darin nicht mehr vorkam. (© imago images/Political-Moments)

Die Nachrichtenagentur AFP zitierte aus einer Hamas-Erklärung so selektiv, dass die erklärten Absichten der Islamisten daraus verschwanden.

Die französische Nachrichtenagentur Agence France Press (AFP), die älteste internationale Nachrichtenagentur der Welt, berichtete am 31. März über den tags zuvor begangenen »Tag des Bodens«, an dem Palästinenser an einen Generalstreik und gewalttätige Auseinandersetzungen und Ausschreitungen am 30. März 1976 erinnern. Immer wieder kommt es an diesem Gedenktag zu gewalttätigen Konfrontationen mit israelischen Sicherheitskräften. 2018 markierte der Tag den Beginn von wochenlangen, von der Hamas organisierten Angriffen auf die Grenze zu Israel, denen sie den Namen »Marsch der Rückkehr« gab.

Der AFP-Artikel berichtete über die Geschehnisse an verschiedenen Orten im Gazastreifen und im Westjordanland und zitierte unter anderem eine Erklärung der Hamas zum »Tag des Bodens«, in der es hieß: »Die Landnahme durch die israelische Besatzung und der koloniale Ausbau der Siedlungen sind zum Scheitern verurteilt.«

Allerdings unterließ die AFP es nicht nur, ihre Leser darüber in Kenntnis zu setzen, was die Hamas genau unter »israelischer Besatzung« (für sie ist ganz Israel »besetztes« Gebiet) und »Siedlungen« versteht (alle Orte, an denen Juden leben, also auch Tel Aviv oder Haifa), sondern sie manipulierte auch das Zitat aus der Hamas-Erklärung so, dass genau diese Informationen darin nicht vorkommen.

Missachtung eigener Grundsätze

Denn im Original steht tatsächlich, »die Landnahme durch die israelische Besatzung und der koloniale Ausbau der Siedlungen sind zum Scheitern verurteilt«, aber das ist nur der zweite Teil des Satzes, dessen ersten die AFP einfach wegließ. Er lautet: »Wir werden nicht einen Zentimeter unseres historischen Palästinas aufgeben, vom Fluss bis zum Meer.«

Die AFP hat also das Zitat aus der Hamas-Erklärung so zurechtgestutzt und damit verfälscht, dass die erklärte Absicht der islamistischen Terrororganisation, die Vernichtung Israels, darin nicht mehr vorkam. Denn um nichts anderes geht es, wenn Hamas & Co von der Befreiung Palästinas »vom Fluss bis zum Meer«, gemeint sind selbstverständlich der Jordan und das Mittelmeer, sprechen.

Deshalb bejubelten die Islamisten in ihrem Statement ja auch »das standhafte palästinensische Volk im belagerten Gazastreifen, im besetzten Westjordanland, in Jerusalem und in den 1948 besetzten Gebieten, in den Flüchtlingslagern und in der Diaspora für ihre heldenhafte Standhaftigkeit angesichts der anhaltenden Verbrechen der israelischen Besatzung«. [Hervorhebung von Mena-Watch]

Wie die NGO Honest Reporting bemerkt, verpflichtet sich die AFP in ihren redaktionellen Grundsätzen dazu, »Quellen genau wiederzugeben, ohne das Gesagte zu verändern oder selektiv Zitate zu verwenden, die den Sinn der Aussage falsch darstellen«. Manche AFP-Journalisten scheinen sich um die Grundsätze ihres Arbeitgebers nicht zu kümmern.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!