Mena-Exklusiv

Podcast Sandra Kreisler: Folge 5 – Der Anschlag in Halle

Der Anschlag in Halle – also eine Sache hat mich doch überrascht. Es sind – gottlob – keine Juden getötet worden, aber Dieser Typ hat es dennoch geschafft, dass man seine antisemitische Gesinnung nicht  kleinredet oder ignoriert. Doch noch wenige Tage zuvor hatte man einen Attentäter, der mit einem Messer bewaffnet in die Synagoge in Berlin eindringen wollte, schlicht wieder freigelassen – der hat ja  nichts erreicht, da standen Polizisten davor, also kann es ja nicht Antisemitismus gewesen sein.

Ein paar Monate zuvor hat jemand eine Synagoge in Wuppertal angezündet, aber das war, sagten die dortigen Richter auch kein Antisemitismus – das war Israelkritik. Antisemitismus ist, wenn ein AfD Politiker von einem Denkmal der Schande spricht. Wenn das Martin Walser in derselben Wortwahl macht, ist es allerdings kein Antisemitismus. Dann spricht er nur aus, dass die Juden sich wieder mal zu wichtig machen. 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login