Malaysischer Premier: Israel ist Grund aller Probleme im Nahen Osten

„Der malaysische Ministerpräsident Mahathir Mohamad erklärte am Dienstag, die Juden hätten Hakennasen und seien für die Probleme im Nahen Osten verantwortlich. Der mit 93 Jahren älteste Regierungschef der Welt, der im Mai seine zweite Amtszeit antrat, wird wegen seiner polemischen Ausfälle gegen Juden, denen er die absichtliche Herbeiführung einer humanitären Krise in den Palästinensergebieten vorwirft, seit Jahrzehnten des Antisemitismus geziehen. ‚Wenn man ehrlich sein will, muss man feststellen, dass die Probleme im Nahen Osten mit der Etablierung Israels begannen. Das ist die Wahrheit. Aber das darf ich ja nicht sagen‘, erklärte er in einem Interview, das die BBC im Rahmen ihrer Serie Hard Talk ausstrahlte.

Der Ministerpräsident des mehrheitlich muslimischen Malaysia nannte die Israelis ‚speziell‘ und stellte die historischen Angaben, denen zufolge im Holocaust sechs Millionen Juden getötet worden seien, infrage. Es habe sich um vier Millionen gehandelt, behauptete er. Als er gefragt wurde, warum er in seinem Buch ‚The Malay Dilemma‘ behaupte, die Juden hätten Hakennasen, erwiderte er: ‚Sie haben Hakennasen. Es wird oft gesagt, die Malaien hätten dicke Nasen. Dagegen haben wir nicht protestiert, wir haben deswegen keinen Krieg angezettelt.‘ (…) Vor der UNO-Generalversammlung hatte Mahathir vergangene Woche erklärt, die Welt würde Israel für seine Verstöße gegen das Völkerrecht und seinen gegen die Palästinenser gerichteten Terror ‚belohnen‘.“ (Bericht auf Ynetnews: „Malaysia’s PM calls Jews ‚hook-nosed‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login