Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israels Außenminister Yair Lapid eröffnet Botschaft in Bahrain

Israels außenminister Lapid eröffnet Botschaft in Bahrain
Israels Außenminister Lapid eröffnet Botschaft in Bahrain (Quelle: JNS)

Der Iran reagierte wütend auf die Botschaftseröffnung und drohte Bahrains Herrscherhaus wegen dessen Normalisierung der Beziehungen des Golfstaats mit Israel.

Der israelische Außenminister Yair Lapid weihte am Donnerstag die Botschaft des jüdischen Staates in Bahrain ein, ein Jahr nachdem die beiden Länder das Abraham-Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen unterzeichnet hatten.

„Bahrain verfügt wie Israel über eine uralte Geschichte und außergewöhnliche Fähigkeiten in der neuen technologischen Welt. Wir teilen uns Chancen und und wir teilen uns Bedrohungen, und diese sind nicht weit von hier“, sagte Lapid [unter Anspielung auf den Iran; Anm. Mena-Watch] auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem bahrainischen Amtskollegen, Außenminister Abdullatif bin Rashid Al Zayani.

Die Botschaft befindet sich im 29. Stock des Bahrain World Trade Center in Manama. Israel hat Eitan Na’eh zum Botschafter in Bahrain ernannt, der allerdings bislang noch nicht bestätigt ist.

Werbung

Lapid und Zayani, die von der amerikanischen Geschäftsträgerin in Bahrain, Maggie Nardi, begleitet wurden, besichtigten auch die USS Pearl Harbor der in Bahrain stationierten fünften US-Flotte und trafen mit dem amerikanischen Vizeadmiral Brad Cooper zusammen, der die amerikanischen Seestreitkräfte in der Region befehligt.

„Israel, Bahrain und die Vereinigten Staaten sind Partner in Freiheit und in der Vision von einer freien Welt“, erklärte Lapid auf Twitter. „Wirtschaftswachstum und eine vernetzte Welt basieren sowohl auf Sicherheit als auch auf freien und sicheren Schifffahrtswegen. Auch diese werden durch starke Koalitionen gewährleistet.“

Lapid traf sich auch mit dem bahrainischen Premierminister und Kronprinzen Salman bin Hamad Al Khalifa sowie mit König Hamid bin Issa Al Khalifa in dessen Palast in Manama. Es war das erste Treffen zwischen dem König und einem israelischen Beamten,

Der Iran ist nicht erfreut

Das iranische Außenministerium kommentierte Lapids Besuch in Bahrain in dieser Woche als einen Schandfleck, der „nicht ausgelöscht werden wird“.

„Wir verurteilen jedes Vorhaben, das die zerstörerische Präsenz Israels in der Region unterstützt“, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, in einer von der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA verbreiteten Erklärung.

„Es ist bedauerlich, dass die Machthaber Bahrains die täglichen Verbrechen des zionistischen Regimes gegen das unterdrückte, aber widerstandsfähige Volk Palästinas ignorieren“, sagte Khatibzadeh unter Bezug auf Israel. „Dieser Schandfleck wird nicht aus dem Ruf der Herrscher Bahrains getilgt werden. Die Menschen in der Region werden sich weiterhin der Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime widersetzen.“

(Der ArtikelLapid inaugurates embassy in Bahrain, Iran calls visit ‘stain that cannot be erased’“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren