Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Israel tötete hochrangigen Al-Qaida-Terroristen im Iran

FBI-Fahndungsplakt für den als Abu Muhammad al-Masri bekannten Al-aida-Terroristen Abdullah Ahmed Abdullah
FBI-Fahndungsplakt für den als Abu Muhammad al-Masri bekannten Al-Qaida-Führer Abdullah Ahmed Abdullah (Quelle: Screenshot / fbi.gov)

Israelische Agenten haben im August auf Geheiß der Vereinigten Staaten den Stellvertreter des Al-Qaida-Führers auf einer Straße in Teheran erschossen, berichtete die New York Times am Freitag.

Times of Israel

Abdullah Ahmed Abdullah, der den Nom de Guerre Abu Muhammad al-Masri benutzte, wurde beschuldigt, einer der Hauptplaner der verheerenden Anschläge auf zwei US-Botschaften in Afrika im Jahr 1998 gewesen zu sein. Er sei am 7. August, dem Jahrestag der Anschläge, getötet worden, hieß es in dem Bericht unter Berufung auf ungenannte Geheimdienstmitarbeiter.

Bei den Angriffen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania sind 224 Menschen getötet und Hunderte weitere verletzt worden. Ein ehemaliger israelischer Geheimdienstmitarbeiter sagte der Zeitung, dass Al-Masri auch beschuldigt wird, 2002 den Angriff auf ein israelisches Hotel in Mombasa, Kenia, angeordnet zu haben, bei dem 13 Menschen getötet und 80 verletzt wurden.

Al-Masri fuhr in seiner Limousine in der Nähe seines Hauses, als zwei israelische Agenten auf einem Motorrad neben seinem Fahrzeug vorfuhren und fünf Schüsse aus einer schallgedämpften Pistole abfeuerten, wodurch Al-Masri und seine Tochter Miriam, die mit Osama bin Ladens verstorbenem Sohn Hamza bin Laden verheiratet war, getötet wurden. Weder die USA oder Israel, noch der Iran oder al-Qaida haben das Attentat öffentlich eingestanden. (…)

Werbung

Al-Masri war eines der frühesten Mitglieder von al-Qaida und wäre wahrscheinlich der Nachfolger von Ayman al-Zawahri gewesen, der derzeitig als Anführer der Terrorgruppe fungiert. (…) Es ist unklar, warum der Iran al-Masri beherbergte. Der Iran ist ein schiitischer Staat und hat gegen al-Qaida, eine sunnitische Dschihad-Organisation, gekämpft.

Geheimdienstbeamte teilten der New York Times mit, dass sich al-Masri seit 2003 in iranischem „Gewahrsam“ befand und seit mindestens 2015 in Teheran lebte. Während seines Aufenthalts in Teheran stand er unter dem Schutz des Korps der iranischen Revolutionsgarden, durfte sich jedoch frei bewegen und ins Ausland reisen. Experten vermuten, dass der Iran Al-Qaida-Mitglieder festhalten könnte, um Anschläge im Iran zu verhindern oder um ihnen zu erlauben, Operationen gegen die USA durchzuführen.

(Aus dem Artikel „Israeli agents killed al-Qaeda’s No. 2 on Iran street, at behest of US: NY Times, der bei isreallycool erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren