Iran zahlt der Hamas jährlich 70 Millionen Dollar

„Das Ausmaß der iranischen Hilfsleistungen an den Gazastreifen kommt allmählich ans Licht. Unterdessen nehmen die zivilgesellschaftlichen Proteste im Land angesichts der sich verschärfenden Wirtschaftskrise, die sich durch die in Kraft tretenden amerikanischen Sanktionen weiter verschlimmern dürfte, weiter zu. Der Iran zahlt den beiden wichtigsten palästinensischen Fraktionen im Gazastreifen, der Hamas und dem Islamischen Dschihad, jährlich insgesamt 100 Millionen Dollar. Davon gehen 70 Millionen Dollar an die Hamas und 30 Millionen Dollar an den Islamischen Dschihad. Überwiegend wird das Geld von den beiden Organisationen statt zur Unterstützung der Zivilbevölkerung im Gazastreifen zur Stärkung ihrer militärischen Flügel eingesetzt. Dies mögen beeindruckende Beträge sein, doch stellt dies nur ein Zehntel der durchschnittlich 1 Milliarde Dollar dar, die der Iran im Durchschnitt jedes Jahr für die Hisbollah bereitstellt. Infolge der Wirtschaftskrise mussten die iranischen Zuwendungen für die Hisbollah im Laufe des letzten Jahres allerdings auf 800 Millionen Dollar gekürzt werden. Die Mittel für den Gazastreifen wurden aber in vollem Umfang bereitgestellt.

Seit den letzten Wahlen der Hamas-Führung haben die proiranische Fraktion unter der Leitung des stellvertretenden Anführers der Hamas Saleh al-Arouri und die militärische Führung an Macht und Einfluss innerhalb der Organisation gewonnen. Während die proiranische Fraktion in der Hamas an Boden gewinnt, übt Ägypten massiven Druck auf die Hamas und die Fatah aus, um sie zur Umsetzung des von beiden Organisationen unterzeichneten Versöhnungsabkommens zu bewegen. (…) Ynet hat in Erfahrung bringen können, dass die israelische Luftwaffe bei den jüngsten Angriffen die Marine der Hamas zerstört und vor allem ihr Marineeinsatzkommando außer Gefecht gesetzt hat. Mit Blick auf den nächsten Krieg hatte die Hamas sich von diesem Kommando als Ersatz für den Einsatz der Kampftunnel, die durch Israels in Bau befindliche unterirdische Mauer entlang der Grenze zum Gazastreifen nutzlos sein werden, einen wichtigen Überraschungseffekt erhofft.“ (Elior Levy: „Iran’s $100 million aid to Hamas and Islamic Jihad“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login