Iran nutzt Atomdeal zur Aufrüstung seiner Stellvertreterorganisationen

General Joseph Votel (Quelle: Twitter)

„Ein hochrangiger US-amerikanischer Militärkommandeur schlug am Dienstag angesichts der Rolle des Iran im Jemen Alarm. Er sagte vor dem Kongress aus, Teheran habe seine Bewaffnung und Unterstützung der Houthis beschleunigt und in dem vom Krieg verwüsteten Land innerhalb von fünf Jahren erreicht, wozu er im Libanon mit der Hisbollah zwei Jahrzehnte benötigte. Der Chef des US Central Command (CENTCOM) General Joseph Votel erklärte am Dienstag, der Iran habe die Unterstützung und Finanzierung seiner Stellvertreterorganisationen im Nahen Osten seit der Unterzeichnung des Atomabkommens im Juli 2015 intensiviert. ‚Der Iran hat seine Fangarme in die ganze Region ausgedehnt. Die libanesische Hisbollah ist in mehreren Ländern tätig, hinzu kommen fundamentalistische vom Iran unterstützte schiitische Milizen (SMG) im Irak und in Syrien, und die iranische Unterstützung der Houthis [im Jemen]’, berichtete Votel dem Streitkräfteausschuss des Repräsentantenhauses. Dadurch werde ‚der Bürgerkrieg im Jemen verlängert, wodurch Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate bedroht werden. Zudem könnte der Bürgerkrieg im Jemen sich zu einem Regionalkrieg ausweiten.’

Der General erklärte, Teheran arbeite weiterhin an der Entwicklung seiner ballistischen Raketenfähigkeit und teile diese mit den Houthis. Von dort aus könnten diese ‚die Partner und Verbündeten der USA am Golf treffen’, so Votel weiter. ‚Wie gehen nach China Lake, um unsere Waffensysteme zu testen. Der Iran geht in den Jemen, um seine Waffensysteme zu testen’, erklärte Votel. Im gesamten Nahen Osten stelle der Iran ‚die Hauptbedrohung der amerikanischen Interessen und Partnerschaften’ dar. Er ‚wirkt durch Stellvertreterorganisationen und befreundete politischen Bündnisse in Irak, in Syrien und im Libanon, um einen Bogen zur Durchsetzung seiner Interessen zu schaffen’. Damit spielte Votel auf den sogenannte ‚schiitischen Halbmond’ an.“ (Joyce Karam: „US general: Iran achieved in five years in Yemen what it did in Lebanon in two decades“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login