Glückwünsche für die iranische Diktatur: #NichtUnterMeinemNamen!

„‚Im Namen meiner Landsleute‘ schickte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (63) ‚herzliche Glückwünsche‘ zum 40. Jahrestag des islamistischen Mullah-Regimes in den Iran. Die Kritik vieler Politiker daran reißt nicht ab, auf Twitter distanzieren sich Bürger unter dem Hashtag #NichtUnterMeinemNamen vom Bundespräsidenten. (…)

Islamismus-Experte Ahmad Mansour auf Twitter: ‚Hat nicht der gleiche Steinmeier verweigert, Trump zu gratulieren? Warum setzt er beim Iran andere Maßstäbe? Iran ist der Export-Weltmeister von Antisemitismus, ist aktiv an den Morden von Juden, Tausenden in Syrien, Homosexuellen im eigenen Land beteiligt.‘ (…)

Mirko Freitag, Vorsitzender des jüdischen Arbeitskreises SPD Berlin-Brandenburg, in der Jüdischen Allgemeinen: ‚Wer am 27. Januar oder am 9. November in Deutschland ‚Nie wieder!‘ sagt, aber über das Agieren des Iran und seinen Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel hinwegsieht, hat entweder etwas Grundsätzliches nicht verstanden oder handelt verantwortungslos.‘“ („Kritik an Mullah-Telegramm reißt nicht ab“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login