Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Die Nazis waren schlecht fürs Klima

Homepage von Tom Radtke
Homepage von Tom Radtke (Quelle: Screenshot)

Die Grenze zwischen Satire und Realität ist nicht mehr erkennbar. Selbst zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz.

Heute vor 75 Jahren wurde Auschwitz befreit. Der Holocaust war eines der größten Verbrechen im 2. Weltkrieg. Die Nazis gehören auch zu den größten Klimasünder*innen, da ihr Vernichtungskrieg und ihre Panzer riesige Mengen an CO2 produziert haben. Viele Politiker sagen, dass sich das nicht wiederholen darf. Aber was tun sie gegen den Klima-Holocaust, der in diesem Moment Millionen Menschen und Tiere tötet? Greta Thunberg hat in Davos richtig gesagt, dass seit Beginn der Klimaproteste nicht genug getan wurde. Wir müssen die Klimaerwärmung jetzt stoppen damit sich ein Holocaust nicht wiederholt.

#NieWieder #climateaction #WeRemember #Klimaretten #auschwitz75

Der adrette junge Mann, der das auf seiner Homepage, auf Facebook und auf Twitter gepostet hat, heißt Tom Radtke, ist 18 Jahre alt, Schüler, und kandidiert auf Platz 20 der Landesliste von DIE LINKE Hamburg für die Hamburger Bürgerschaftswahlen als „Wahlkreiskandidat für Alstertal-Walddörfer“.

Die Nazis brav gegendert und einen Blick fürs Wesentliche: Der Zweite Weltkrieg war nicht gut fürs Klima. Aus dem Mann wird noch was. Dass nach dem Tierholocaust der Klimaholocaust kommt, war nur eine Frage der Zeit. Apropos Tierholocaust:

Die Frage ist nicht, ob wir den Holocaust der Nazis mit dem heutigen Tier-Holocaust vergleichen dürfen, die Frage ist vielmehr, ob die Nachfahren der Täter den jüdischen Opfern des Nazi-Holocaust verbieten dürfen, ihren eigenen erlebten Holocaust mit dem Tier-Holocaust zu vergleichen!

Was ist der Unterschied zwischen dem Menschen-Holocaust durch die Nazis und dem Tier-Holocaust durch die restliche Menschheit? Antwort: Die extrem grössere Anzahl der Opfer beim Tier-Holocaust.

Schreibt ein gewisser Dr. med. Ernst Walter Henrich von der PROVEGAN STIFTUNG. Tja, im Vergleich zum Fleischessen und Klimaruinieren war die Shoa eben nur ein Fliegenschiss, ein Hashtag unter vielen. #auschwitz75, #instacool, yeah.

Würdiges Gedenken. Aus der Geschichte gelernt. Nie wieder.
Deutschland 2020. Läuft.               

Anmerkung: Posting und Profil Radtkes sind kein Fake. Hier stellt ihn die Partei vor. Die Links von seinem Portrait auf der Partei-Website führen zu seinen Social-Media Profilen mit dem Post. Screenshots sind vorhanden, auch vom Artikel Dr. Henrichs.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren