Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

UN-Palästinenserhilfswerk UNRWA, ein Werkzeug der Hamas

In den Hamas-sommercamps werden UNRWA-Schüler zu Kindersoldaten ausgebildet
In den Hamas-Sommercamps werden UNRWA-Schüler zu Kindersoldaten ausgebildet (© Imago Images / ZUMA Wire)

Während die Aufgabe der UNRWA-Schulen in Gaza die Erziehung und Schulbildung sein sollte, rekrutieren sie Kinder für die Sommer-Militärlager der Hamas.

Talya Goldstein

Im Juli 2021 wird die Bevölkerung des Gazastreifens auf zwei Millionen Menschen geschätzt, von denen das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) eigenen Angaben zufolge für ca. 1,6 Mio. verantwortlich ist. Damit werden derzeit etwas mehr als 80% der Bevölkerung im Gazastreifen vom UN-Hilfswerk versorgt. Circa 300.000 von ihnen sind Kinder und Jugendliche, die an 278 UNRWA-Schulen die Klassen 1-9 besuchen.

Seit 2007 regiert die Hamas den Gazastreifen und hat mit der Machtübernahme jegliche Verwaltungsorgane, Behörden und auch die UNRWA selbst komplett unter ihre Kontrolle genommen.

Werbung

Medien haben in den letzten Jahren immer wieder vereinzelt darüber berichtet, wie die Terrororganisation das Flüchtlingswerk dominiert. So drangen etwa im Zuge der Militäroperation „Protective Edge“ im Jahr 2014 Berichte darüber in die Öffentlichkeit, dass die Hamas nicht nur Raketen in den UNRWA-Schulen lagert, sondern diese auch von dort abfeuert.

Auch in den letzten Auseinandersetzungen zwischen der Hamas und Israel im Mai 2021 wurden unter dem Schutzschild der UNRWA-Anlagen Raketen auf Israel abgefeuert, wobei ein bedeutender Teil dieser Raketen noch im Gazastreifen selbst einschlugen.

Die IDF zerstörte vor etwas mehr als einem Monat ein komplexes System von Hamas-Terrortunneln, das sich unterhalb zweier UNRWA-Schulen befand.

Heranzüchtung von Kindersoldaten

Nur wenig später, nämlich vor zwei Wochen, kündigte die Hamas dann ihre Sommercamps an:

Das Programm dieser Camps begann am vergangenen Samstag, den 26. Juni, und findet derzeit im Gazastreifen statt. Vor Ort befindlich Filmteams dokumentieren, womit junge UNRWA-Schüler ab 9 Jahren ihre Sommerferien verbringen.

Aufnahmen aus den Hamas-Sommerlagern 2021

Bildungswesen völlig unter Hamas-Kontrolle

Das Bedein Center for Near East Policy Research veröffentlichte schon 2009 eine vom Europäischen Parlament finanzierte Monographie, in der die Anfänge der Hamas-Kontrolle über UNRWA-Einrichtungen daregelgt wurden.

Alle drei Jahre finden Wahlen der Lehrerverbände und Gewerkschaften bei der UNRWA statt. Bereits 2009 kandidierten Vertreter der PLO, Hamas, des Islamischen Jihad und PFLP (Volksfront zur Befreiung Palästinas) für diese Wahlen.

Seit den 1990er Jahren, also schon lange bevor die Hamas den Gazastreifen übernahm, wurden die UNRWA-Gewerkschaften von ihr dominiert. Im Juni 2003 gewann der mit der mit der Hamas verbundene Islamische Block 23 der 27 Sitze. Es war das vierte Mal, dass Hamas die UNRWA-Wahlen für sich gewann, was ihr die vollständige Kontrolle über das Bildungswesen im Gazastreifen gab.

2006 errang dann die Hamas schließlich einen entscheidenden Sieg über alle 11 Sitze der UNRWA-Lehrergewerkschaft sowie über alle neun Sitze des öffentlichen Dienstes und zwei der sieben Sitze in der allgemeinen Arbeiterabteilung.

Die Hamas hat die UNRWA-Schulen also fest in ihrem Griff. Kinder und Jugendliche finden in ihren Schulen keinen Schutzraum, sondern werden paramilitärisch zu Kindersoldaten „ausgebildet“. Im Film „Children’s Army of Hamas”, veröffentlicht vom Bedein Center im Jahr 2015, sagte Hamas-Religionsminister Ismail Radwan:

„Die Beziehung der Hamas zur UNRWA ist gut, sehr gut! Wir assistieren der UNRWA und die Hamas kooperiert mit der UNRWA auf vielen Ebenen. Es besteht ine direkte Verbindung zwischen der Hamas und der UNRWA“. (Min. 05:34-06:00)

Im Widerspruch zu UNO-Prinzipien

Kinder und Jugendliche im Gazastreifen befinden sich in der Obhut der UNRWA, die gemäß dem eigenen Selbstverständnis nach zu Neutralität und Friedenserziehung verpflichtet ist. Die Hamas hingegen ist von der EU, von Kanada, Australien, der USA und dem Vereinigten Königreich als Terrororganisation gelistet und rekrutiert offen Schüler aus den UNRWA-Einrichtungen.

Wie kann das UN-Flüchtlingshilfswerk, das entsprechend den UN-Prinzipien handeln sollte, einer Terrororganisation erlauben, die Kinder, für deren Wohlergehen es verantwortlich ist, für Militär-Trainings zu rekrutieren? Wie kann UNRWA es zulassen, dass Hamas die volle Kontrolle über die Lehrergewerkschaft und alle Arbeiterverbände ausübt?

Talya Goldstein ist aus Deutschland stammende Sozialpädagogin und wohnt in Jerusalem. Sie ist Mitarbeiterin des Center for Near East Policy Research sowie der neuen Initiative UNRWA Monitor und dort für den Bereich Recherchen und Kommunikation zuständig. 

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren