Bahrains Außenminister: Israel handelt in Notwehr gegen den Iran

 

Khalid bin Ahmed Al Khalifa (U.S. Department of State, Public Domain)

„Der Außenminister von Bahrain hat Israel am Montag unterstützt, nachdem der jüdische Staat Berichten zufolge in den letzten Tagen gegen iranische und iranisch unterstützte Milizen im Irak, in Syrien und im Libanon vorgegangen war. Khalid bin Ahmed Al Khalifas Kommentar kam, nachdem der libanesische Präsident Michel Aoun und eine vom Iran unterstützte, mächtige irakische paramilitärische Truppe am Montag gesagt hatten, die jeweiligen Angriffe in ihren Ländern seien eine Kriegserklärung von Seiten Israels gewesen.

Auf Twitter sagte Khalifa: ‚Der Iran ist derjenige, der uns mit seinen Revolutionsgarden, seiner libanesischen Partei [Hisbollah im Libanon], seinen Volksmobilisierungskräften im Irak, seinem Houthi-Arm im Jemen und anderen den Krieg erklärt hat.‘ ‚Wer also die Munitionslager angreift und zerstört, ist nicht schuld, sondern handelt in Notwehr’, fügte er hinzu. Khalifa hat auch ein Bild von Artikel 51 des Kapitels 7 der Charta der Vereinten Nationen getwittert und erklärt, dass dieser das Recht der Staaten auf Selbstverteidigung gegen jede Bedrohung oder Aggression klar bekräftigen würde.

Der Kommentar war die jüngste öffentliche Demonstration der Unterstützung durch den unkonventionellen Golfdiplomaten, der langjährige Tabus gebrochen hatte, indem er sich öffentlich mit israelischen Beamten getroffen und israelischen Medien Interviews gegeben hatte. Im Mai 2018 twitterte Khalifa, dass Israel das Recht habe, sich zu verteidigen, nachdem iranisch unterstützte Gruppen aus Syrien etwa 20 Raketen auf den Norden Israels abgefeuert hatten.“ (Bericht der Times Of Israel: „Appearing to back Israel, Bahrain says strikes on Iran targets ‚self defense’“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login