Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Islamische Welt: Verschwörungstheorien breiten sich schnell wie Corona aus

Im Nahen Osten breitet sich die Verschwörungstheorie aus, Corona sei eine biologische Waffe der USA
Im Nahen Osten breitet sich die Verschwörungstheorie aus, Corona sei eine biologische Waffe der USA (Quelle: White House / Health.mil)

Etliche radikale Kommentatoren in der islamischen Welt sind sich einig: Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sei eine biologische Waffe, die die Vereinigten Staaten entwickelt hätten, um Chinas Wirtschaft – und andere Feinde wie den Iran – zu schädigen. Das berichtet die auf die Auswertung arabischer und islamischer Quellen spezialisierte Medienbeobachtungsgruppe MEMRI und liefert etliche Beispiele aus verschiedenen Ländern.

Irak

In einem Tweet vom 11. März griff der Führer der schiitischen Sadristenbewegung im Irak, Muqtada Al-Sadr, US-Präsident Donald Trump an und beschuldigte ihn, für die Ausbreitung des Coronavirus verantwortlich zu sein, insbesondere in mit den USA rivalisierenden Ländern:

„Ich war überrascht, als Trump sagte: ‚Wir tun einen großartigen Job gegen das Coronavirus, und die Situation wäre schlimmer gewesen, wenn wir nicht eingegriffen hätten.‘ Oh, Trump, Sie und andere wie Sie werden verdächtigt, hinter der Ausbreitung dieser Krankheit zu stehen, zumal die meisten Betroffenen Gegner Amerikas sind.“

Sadr – der bei anderer Gelegenheit auch behauptete, die gleichgeschlechtliche Ehe habe zu Corona geführt – machte sich anschließend über Präsident Trump lustig, indem er schrieb:

„Gestern haben Sie behauptet, Amerika habe große Imperien gestürzt und den Terrorismus besiegt, und heute bekämpfen Sie ein Virus, das mit bloßem Auge unsichtbar ist. Schämen Sie sich nicht?“

Er schloss mit den Worten:

„Jede Therapie, die von Ihnen und Ihren infizierten Unternehmen durchgeführt wird, wird von uns nicht genehmigt werden, und wir wollen sie nicht. Sie sind nicht nur der Feind Allahs, sondern auch der Feind des Volkes. Sie sind ein Virus, das den Frieden tötet und Kriege und Krankheiten verbreitet.“

Syrien

Auch in den von MEMRI ausgewerteten Tageszeitungen des syrischen Regimes standen Kommentare im Vordergrund, in denen behauptet wurde, das Coronavirus sei Teil eines biologischen Krieges, den die Regierung von US-Präsident Trump gegen China führe.

So schrieb etwa Sha’ban Ahmad, ein Kolumnist der Regierungszeitung Al-Thawra:

„Wer dem Coronavirus folgt, versteht, dass Trump eine Politik der biologischen Kriegsführung gegen China und gegen die Welt begonnen hat, eine Politik des Handels mit Menschenleben. Er hat eine Krankheit geschaffen, die den Pharmaunternehmen und Impfstoffherstellern zugutekommt.

Dies ist der nächste Krieg, und die Welt muss sich der Gefahr bewusst sein, die von dieser amerikanischen Regierung ausgeht, die sich anschickt, die Welt zu zerstören und [nur] ihr falsches Reich übrig zu lassen, [nachdem] die ganze Menschheit zerstört wurde, und die nun bereit ist, die Welt für ihre eigenen Interessen zu zerstören.“

Muhyi Al-Din Al-Muhammad, Kolumnist der syrischen Regierungstageszeitung Teshreen, schrieb am 3. Februar 2020:

„Das Coronavirus ist höchstwahrscheinlich kein natürliches Phänomen, sondern ein Produkt eines westlichen Labors, das hergestellt wurde, um medizinischen Terror gegen China und viele andere Länder zu führen, und die chinesische Wirtschaft einzuschränken. (…)

Das Coronavirus trat auf, nachdem die [anderen] Verteidigungsmaßnahmen von Präsident Trump, wie etwa die Erhöhung der Zölle auf chinesische Produkte, gescheitert waren. Dieses tödliche Virus brachte den Verkehr nach China auf dem Luft-, Land- und Seeweg weitgehend zum Erliegen, und viele Länder begannen, ihre Grenzen zu schließen und Ausgangssperren zu verhängen, was etwas ist, das die Kräfte der globalen Arroganz [gemeint sind die USA; d Verf.] nicht mit Waffengewalt hätten durchsetzen können.“

Obwohl das Coronavirus

„nicht nur China bedroht und seine weltweite Verbreitung nur noch eine Frage der Zeit ist, konzentriert sich die Aufmerksamkeit der Medien ausschließlich auf China. Dies zeigt, dass dieses Virus auf kriminelle Weise ausgenutzt wird, um einen neuen westlichen Krieg gegen China zu führen“.

Großbritannien

Abd Al-Bari Atwan, ein arabisch-palästinensischer Journalist, der in Großbritannien lebt und die in London ansässige arabische Online-Tageszeitung Rai Al-Yawm herausgibt, schreibt laut MEMRI:

„Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums schrieb auf seinem englischen Twitter-Account, dass das US-Militär möglicherweise dafür verantwortlich war, das Coronavirus in die von der Krankheit am stärksten betroffene Stadt Wuhan zu bringen.

Dies ist eine sehr schwerwiegende Behauptung, die die USA und Präsident Trump persönlich implizit beschuldigt, Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben – denn diese Katastrophe betrifft den größten Teil der Weltbevölkerung sowie die Aktienmärkte und Finanzsysteme. Die Zahl der Opfer hat bisher 3.000 erreicht, und dies ist nur der Anfang.“

Die chinesische Wirtschaft sei bereit, die Nummer eins der Welt zu werden und die USA von dem „Thron“ zu stürzen, den sie seit dem Zweiten Weltkrieg besetzt habe.

„Die chinesische Führung plant, die USA durch eine neue Seidenstraße sanft zu erdrosseln und ein alternatives Finanzsystem zu etablieren, das die Hegemonie des Dollars innerhalb von fünf Jahren beenden wird. All dies sind Tatsachen, die einen hastigen Präsidenten wie Trump möglicherweise motiviert haben, dieses Kriegsverbrechen zu begehen, wenn die chinesischen Anschuldigungen tatsächlich wahr sind.“

Atwan fordert eine „schnelle internationale Untersuchung“. Man müsse

„ein Komitee einrichten, um die Fakten eingehend zu untersuchen, diese chinesischen Anschuldigungen zu überprüfen und die Ergebnisse für die ganze Welt mit maximaler Transparenz zu veröffentlichen. Europa und Russland sollten dies unterstützen und auf irgendeine Weise helfen.“

Libanon

Auch Ali Abadi, der für die Website des libanesischen Al-Manar-Kanals der Hisbollah schreibt, sieht in dem Coronavirus

„das Ergebnis eines amerikanischen Plans zur Schwächung Chinas, nachdem dieses zu einem wettbewerbsfähigen Global Player geworden ist und mit den USA in nahezu allen Bereichen konkurriert.“

Es gebe Berichte, wonach „die USA an Keimen experimentiert haben, die auf bestimmte Ethnien abzielen“. Solche Berichte seien letztes Jahr von [der auf Desinformation spezialisierten russischen Nachrichtenagentur; S.F.] Sputnik veröffentlicht worden:

„Was sicher ist, ist, dass das Coronavirus eine Epidemie ist, deren Epizentrum China war und die viele Bereiche der chinesischen Wirtschaft betraf. Dies führt uns zu der Frage: Wem nützt sie? Wir wissen zumindest, dass die USA sehr besorgt über Chinas stetiges Wirtschaftswachstum sind und seit Jahren versuchen, dieses Wachstum durch politischen Druck einzudämmen.“

So hätten die USA die chinesische Währungspolitik kritisiert, die chinesische Exporte billig gemacht habe, hätten Zölle erlassen und gegen das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei, das Technik für den Mobilfunkstandard 5G entwickelt, Beschränkungen erlassen. Die amerikanischen Eliten befürchteten nämlich,

„dass die USA aufgrund des schnellen Wachstums Chinas, das sich dank seiner Belt and Road Initiative [im deutschsprachigen Raum bekannt als „neue Seidenstraße“; S.F.], dem größten Infrastrukturprojekt in der Geschichte der Menschheit, auf Asien, Afrika und Europa erstreckt, ihren Status als Weltmarktführer verlieren werden“.

Jordanien

Rashid Hassan, Kolumnist der jordanischen Tageszeitung Al-Dustour, erwähnt das Coronavirus in einer Kolumne vom 23. Februar 2020 über Trumps „Deal des Jahrhunderts“. Er schreibt, das Land,

„das Japan mit Atomwaffen angriff, das Irak und Afghanistan unter dem Vorwand des [Krieges gegen] den Terror besetzte, Militärstützpunkte in 88 Ländern errichtete, den IS und die Organisationen des Takfir erfand [die andere Muslime der Häresie beschuldigen], um zerstörerisches Chaos zu säen, und das AIDS in Afrika verbreitet hat, zerstört mit China jetzt seinen Feind Nummer eins, indem es das Coronavirus verbreitet.

Derjenige, der in der Lage war, all diese Dinge und mehr zu tun, ist bereit, alles zu tun, um der Pirat der Welt zu bleiben und deren Ressourcen stehlen“.

Palästinensergebiete

Auch für Rasem Abidat, laut MEMRI Aktivist der Populären Front für die Befreiung Palästinas (PFLP) und Kolumnist der arabisch-palästinensischen Tageszeitung Al-Quds mit Sitz in Ostjerusalem, ist das Coronavirus eine biologische Waffe, die die USA und Israel gegen China – und auch den Iran – eingesetzt hätten, „nachdem sie ihnen nicht mit konventionellen Mitteln schaden konnten“.

Er schreibt:

„Als Teil der Ära der Globalisierung und des barbarischen Kapitalismus, der auf nichts anderes Rücksicht nimmt als auf seine eigenen Interessen und Profite, und bereit ist, Menschen zu Objekten zu machen und mit Füßen zu treten, tobt derzeit ein hitziger Konflikt zwischen den USA – dem Wahrzeichen des barbarischen Kapitalismus und der monopolistischen Kartelle, deren Aufgabe es ist, ihre Interessen und ihre globale wirtschaftliche Dominanz zu wahren – und China, das als aufstrebender wirtschaftlicher [Akteur] innerhalb der nächsten zehn Jahre die weltweit führende wirtschaftliche Supermacht werden will und somit eine ernsthafte Bedrohung für die amerikanische Wirtschaft und die amerikanischen Interessen darstellt“.

Mit fast gleichen Worten wie die anderen Autoren beschreibt Abidat, wie die USA Sanktionen gegen China erlassen hätten, die ihr Ziel nicht erreicht hätten. Und weiter:

„Die Sanktionen gegen den Iran konnten dessen Konsolidierung als Regionalmacht ebenfalls nicht verhindern. Dies wirft die Frage auf: Haben die USA und Israel die Option der biologischen Kriegsführung gewählt, indem sie das Coronavirus verbreiteten, das China und Iran einen entscheidenden Schlag versetzen kann, in der Annahme, dass dies zu Chinas wirtschaftlichem Rückzug und Zusammenbruch führen würde und auch den Iran untergraben und gleichzeitig dessen Binnenwirtschaft und Sicherheit destabilisieren, um ihn von innen heraus besiegen zu können?“

Jemen

Schließlich ist da noch Dr. Taha Al-Mutawakkil, der Gesundheitsminister der Houthi-Rebellen im Jemen.

In einer am 20. März gehaltenen Freitagspredigt, die im Al-Eman-Fernsehen des Jemen ausgestrahlt wurde, sagte er, die Welt möge sich fragen, wer und was hinter der COVID-19-Pandemie stecke. Es sei Amerika, „ein Land, das in der Lage ist, die ganze Welt sowie seine eigenen Bürger zu massakrieren“. Am 11. September 2001 habe Amerika „4.000 seiner eigenen Bürger getötet“. Anschließend, so MEMRI, sang er gemeinsam mit dem Publikum den Houthi-Slogan:

„Allahu Akbar! Tod Amerika! Tod Israel! Fluch sei auf den Juden! Sieg für den Islam!“

Resümee

Wie ist dieser Wahn zu erklären? Auch fundamentalistische Muslime können im Angesicht einer Katastrophe nicht einfach so weitermachen wie bisher. Auch sie müssen über das Coronavirus reden. Es würde ihnen aber schlecht passen, wenn es eine Ablenkung von dem von ihnen gepredigten Kampf und Weltbild wäre, eine Ablenkung vom Dschihad gegen die „Juden und Kreuzfahrer“ (so Osama bin-Laden 1998 in seiner „Erklärung des Dschihad“).

Wenn die Nachrichten nicht mit dem dschihadistischen Weltbild kollidieren sollen, müssen sie in dieses integriert werden. Eine welthistorische Katastrophe, die die Gemeinschaft und ihre eingeübte Sicht zu erschüttern droht, wird so erklärt, dass daraus neue Legitimation und Massenmobilisierung erwachsen.

Für die islamischen Gesellschaften ist das nicht nur in einem geistig-politischen Sinne gefährlich. Diejenigen, die diese Verschwörungstheorien glauben, werden kaum geneigt sein, Vorsichts- und Quarantänemaßnahmen zu befolgen, weil sie der Meinung sein werden, dass diese in diesem vermeintlichen Krieg ohnehin vergeblich seien. Wenn das Virus Teil eines Kriegsplans der Ungläubigen sei, so werden sie folgern, dann ist nicht Hygiene und soziale Distanz die richtige Antwort, sondern Dschihad.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren