Cousin des Manchester-Attentäters wünschte sich Hitler zurück

„Ein festgenommener Cousin des Attentäters von Manchester Salman Abedi hat in der Vergangenheit in den sozialen Medien antisemitische Beschimpfungen veröffentlicht und seinem Hass gegen das Vereinigte Königreich Ausdruck verliehen. Der 21jährige Abderahman Forjani wurde am Dienstag zusammen mit seinem Bruder, dem 24jährigen Abdalla Forjani, im Haus der Familie in Fallowfield festgenommen. Die beiden sind die Inhaber eines Friseurladens mit dem Namen Fade Away, der Dienstagmorgen um viertel nach fünf von der Polizei durchsucht wurde. In einer Reihe von Postings erklärte der jüngere Bruder, er hoffe, das Vereinigte Königreich werde ‚bald bankrott’ sein, dass es sein Geld ‚aufsauge’ und er reich sein würde, wenn er woanders lebte.

‚Wenn doch Hitler noch am Leben wäre – diese Juden würden in Kammern verbrannt’, schrieb er in einem Posting. Er veröffentlichte 2013 ein Bild, auf dem er zusammen mit seinem Cousin zu sehen ist, der vergangene Woche bei einem Selbstmordattentat in Manchester 22 Menschen tötete und 120 verletzte. Mit Blick auf die Stadt heißt es in einem Posting von Abderahman Forjani: ‚Manchester ist mein größter Feind, ich hasse das Scheiß-Drecksloch.’“ (Duncan Gardham / Gabriella Swerling / John Simpson / Georgie Keate: „If only Hitler were still alive, said Salman Abedi’s arrested cousin“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login