Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wirkt sich Corona langfristig auf die iranische Politik aus?

Einer der letzten öffentlichen Auftritte Khameneis während der Corona-Krise
Einer der letzten öffentlichen Auftritte Khameneis während der Corona-Krise (imago images / ZUMA Wire)

Inmitten all des Chaos, das das Coronavirus verursacht hat, könnte es auch die Welt von vielen ihrer schlimmsten Terroristen befreien oder zumindest deren Aktivitäten einschränken.

Yonah Jeremy Bob, Jerusalem Post

Der Iran ist der paradigmatische Fall eines den Terrorismus fördernden Regimes, das vom Coronavirus bekanntlich härter getroffen wird als jedes andere Land außer China und Italien. Die Islamische Republik vertuscht systematisch die Zahlen, die ihrer Öffentlichkeitsarbeit schaden könnten. Während die offizielle Zahl der Toten am Dienstag fast 1.000 und die Zahl der Infizierten über 14.000 betrug, dürften die tatsächlichen Zahlen weitaus höher liegen.

Am wichtigsten ist, dass führende iranische Politiker, darunter ein Ayatollah, mehrere Minister und hohe Beamte des Korps der Islamischen Revolutionsgarden mit dem Coronavirus infiziert wurden und gestorben sind. In dieser Hinsicht gehören viele der iranischen Spitzenpolitiker, einschließlich des Obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei (den man während der Krise übrigens nicht gesehen hat), zu der stärker gefährdeten Kategorie „ältere Menschen“. Einige Kommentatoren haben spekuliert, dass Teheran selbst nach der Coronavirus-Welle einige seiner Vorgehensweisen und Strategien ändern könnte, weil einige seiner wichtigsten älteren Mitglieder der alten Garde tot sein könnten.

Kann der Iran weiterhin Uran im gleichen Maße anreichern, während sich Wissenschaftler infizieren oder unter Quarantäne gestellt werden? Nach Sanktionen und militärischen Drohungen könnte das Coronavirus der erste Faktor sein, der den Marsch des Regimes in Richtung einer Atomwaffe verlangsamen kann. (…)

Terrorgruppen weltweit, die keinen Staatsapparat haben, auf den sie zurückgreifen können, werden wahrscheinlich am härtesten getroffen, was der Welt eine Atempause verschaffen könnte. Staaten und quasi-staatliche Entitäten wie der Iran, die Hisbollah und die Hamas werden den Sturm wahrscheinlich überstehen, aber ihre Angriffe gegen Israel werden wahrscheinlich eingestellt werden – und in der Islamischen Republik könnte es sogar zu längerfristigen politischen Veränderungen kommen, wenn das Virus weitere hochrangige Vertreter des Regimes aus dem Spiel nimmt.

Coronavirus hits terrorists hardest from ISIS to Iran – analysis

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren