Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

„Wir Araber müssen eine Entscheidung treffen“

„Wir Araber müssen eine Entscheidung treffen“„Wir Araber haben Israel seit über 70 Jahren mit zwei offen erklärten Zielen bekämpft: Entweder zerstören wir Israel mit Gewalt, oder wir zerstören Israel indem wir es in einen arabischen Staat verwandeln, indem wir die sogenannten palästinensischen Flüchtlinge zu Bürgern des jüdischen Staates machen. Koalitionen arabischer Armeen versuchten in den Jahren 1948, 1967 und 1973 Israel zu besiegen und damit das erste Ziel umzusetzen – und verschiedene arabische Terrorgruppen glauben immer noch, das erreichen zu können. Auch wenn sie das westlichen Medien gegenüber nicht so offen sagte verfolgte die Fatah den zweiten Ansatz, seit sie angeblich zwar die Existenz Israels akzeptierte, es aber nicht als jüdischen Staat anerkannte.

Wenn wir Israel zerstört hätten, wären wir nicht lange nach dem Holocaust für einen weiteren Genozid am jüdischen Volk in die Geschichte eingegangen. (…)

Und wenn es uns gelungen wäre, Israel in einen arabischen Staat zu verwandeln, müssten wir uns mit einem weiteren gescheiterten arabischen Staat befassen, in dem Demokratie eine Fiktion ist, dagegen aber Folter, die Unterdrückung der Presse und politische Morde höchst real sind. Im besten Fall wäre die arabische Version von Israel ein zweiter Libanon geworden, ein Land, das in eine islamische Theokratie abdriftet, mit zunehmend beschränkten Freiheiten und einer zugrunde gehenden Wirtschaft. Stattdessen leben israelische Araber in einem Land von Weltklasse mit weitreichenden wirtschaftlichen Möglichkeiten und demokratischen Freiheiten. Palästinenser, die in Judäa, Samaria und Gaza leben, hätten diese Vorzüge auch genießen können, wenn sie sich für Frieden anstatt für Krieg entschieden hätten. (…)

Wenn sich die Juden so verhalten hätten wie wir, gäbe es heute keinen einzigen Araber in Israel, einschließlich Judäa, Samaria und Gaza. (…) Während wir die Juden behandelten, als wären sie nichts wert, reagierten sie darauf, indem sie uns als menschliche Wesen behandelten, und gaben uns damit eine gewisse Würde. Sie reagierten auf unsere Leugnung ihrer Menschlichkeit, indem sie unsere gemeinsame Menschlichkeit anerkannten. Wir müssen uns entscheiden, ob wir unsere gemeinsame Humanität leben, oder weiterhin die Juden hassen wollen. Die Israelis können uns als Teil der gemeinsamen Menschheit behandeln, aber sie können uns nicht dazu zwingen, uns auch dementsprechend zu verhalten.“ (Fred Maroun: „Arabs owe Jews a lot more than 250 billion dollars“)

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren