Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wie Deutschlands Linke an Israel den „Nationalismus“ bekämpft

Omri Boehm will Israel als jüdischen Staat abschaffen
Omri Boehm will Israel als jüdischen Staat abschaffen (Quelle: Screenshot YouTube, Wallpaper Flare)

Während Omri Boehm weder in Israel noch in der arabischen Welt irgendeine Bedeutung besitzt, wird er in Deutschland wie ein Prophet gefeiert.

Alan Posener, Die Welt

Der Zionismus aber war und ist eine Reaktion auf den Nationalismus der Europäer, den sie in die muslimische Welt exportierten und der sich immer wieder gegen die jüdischen Minderheiten richtete.

Man könnte den Zionismus daher mit einem Satz begründen: Weil es einen Staat auf der Erde geben muss, in dem die Juden die Mehrheit sind. Wer wollte dieser Logik widersprechen nach allem, was die Juden erlebt haben: nicht nur den Holocaust, auch die Pogrome im zaristischen Russland, die antijüdischen Kampagnen im kommunistischen Polen, die Vertreibung aus den arabischen Ländern, die islamistischen Versuche, das heutige Frankreich judenrein zu machen, und die antisemitische Hetze weißer Suprematisten in Donald Trumps Amerika. (…)

Womit wir bei Omri Boehm wären. Der in Israel geborene, in den USA lehrende Philosoph wird in Deutschland gerade gefeiert, weil er eine Überwindung des Zionismus fordert. Juden und Araber sollen in einem föderalen und ethnisch neutralen Bundesstaat friedlich zusammenleben, wie Flamen und Wallonen in Belgien, französisch- und deutschsprachige Schweizer, Bayern und Preußen.

So die These seines Buchs „Israel – eine Utopie“. Ein Werk, das weder auf Hebräisch noch auf Arabisch erschienen ist, sprich: vor Ort keine praktische Bedeutung hat.

Hierzulande aber gilt Boehm bei der Linken als Prophet, weil er den Juden in Israel vorschlägt, am föderalen deutschen – sorry: europäischen – Wesen zu genesen. Hält die AfD den Deutschen das angeblich „national gesinnte“ Israel als Vorbild hin, so hält die intellektuelle Linke den Israelis das angeblich postnationale Europa als Vorbild hin.

Und während die Vertreter der „Vogelschiss“-Partei ihre angebliche Israelfreundlichkeit wie eine Monstranz vor sich hertragen, lassen sich dieselben Leute, die sich über Gauland, Höcke, Kalbitz und Co empören, nur allzu gern von Omri Boehm sagen, die Tatsache, dass ihre Vorfahren die Endlösung der Judenfrage in Europa betrieben haben, dürfe sie nicht daran hindern, die Endlösung der Israelfrage gegebenenfalls gegen die überwältigende Mehrheit der Israelis zu betreiben. Es ist alles hochgradig degoutant.

Israel ist für deutsche Rechte und Linke nur ein Spiegel der eigenen Neurosen

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren