Wer vergiftete das Trinkwasser von Hisbollah und Revolutionsgarden?

 

Nachdem eine große Zahl von libanesischen und iranischen Kämpfern in syrische Spitäler eingeliefert wurde, werden Gerüchte über eine absichtliche Vergiftung laut.

„Eine große Anzahl von Hisbollah-Kämpfern und Truppen des iranischen Korps der Revolutionsgarden wurden diese Woche wegen Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, berichteten syrische Staatsmedien am Mittwoch. Den Berichten zufolge ist die Vergiftung auf Wasser aus den südlichen Vororten von Damaskus zurückzuführen, obwohl unklar ist, warum es kontaminiert war und ob dies mit Absicht geschah.

Verschiedenen Berichten in ausländischen Medien zufolge haben die Revolutionsgarden kürzlich, zum Ärger Russlands, damit begonnen, eine Kommandozentrale südlich der syrischen Hauptstadt einzurichten. In einem Bericht wurde behauptet, Russland habe versucht, diese Pläne zu sabotieren, da es dies als offensichtliche Anstrengung des Iran ansieht, eine hochrangige und dauerhafte Präsenz in Syrien aufzubauen.“ (Neta Bar, Israel Hayom: „Report: Hezbollah, Iranian forces suffer from mysterious poisoning in Damascus“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login