Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Welle des Antisemitismus in den USA

Pro-palästinensische Demonstarnten auf dem Time Square verprügelten Mann mit Kippa
Pro-palästinensische Demonstarnten auf dem Time Square verprügelten Mann mit Kippa (© Imago Images / Pacific Press Agency)

Im Gefolge der militärischen Auseinandersetzung zwischen Israel und der Hamas kam es zu einer Reihe antisemitischer Übergriffe in New York und anderen Städten der USA.

Yael Halon, Fox News

Von New York und Kalifornien bis Illinois und Utah, der jüngste Konflikt zwischen Israel und Gaza hat eine beunruhigende Angriffe gegen amerikanische Juden nach sich gezogen, die zum Ziele von Hassrede, Todesdrohungen und gewalttätigen körperlichen Angriffe wurden

„Hören Sie auf, mir zu erklären, dass es Ihnen um Israel und Gaza gehe“, sagte ein New Yorker, der diese Woche auf dem Weg zur Synagoge mit einem pro-palästinensischen Mob konfrontiert wurde. „Meine Leute werden am helllichten Tag überall in den Vereinigten Staaten angegriffen. Das ist Antisemitismus wie aus dem Lehrbuch, und wir werden weiterhin in Gefahr leben, bis die Öffentlichkeit beginnt, diese Angriffe als das zu erkennen, was sie sind.“

In den letzten Tage fielen solche oder so ähnliche Bemerkungen häufig in den jüdischen Gemeinden in den USA, da es im gesamten Land zu Vorfälle kam.

Werbung

Am Donnerstagabend tauchten beunruhigende Aufnahmen auf, die zeigen, wie pro-israelische und pro-palästinensische Demonstranten auf einem Bürgersteig im Zentrum von Manhattan aneinandergeraten, obwohl Israel und der Gazastreifen früher am Tag ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen hatten. Die Polizei bestätigte, dass zwei Feuerwerkskörper aus einem Auto geworfen wurden, wodurch und eine Person leichte Verbrennungen erlitt.

New Yorker Juden waren bereits durch ein beunruhigendes Video in Alarmbereitschaft versetzt, das zeigt, wie am Times Square ein älterer Mann von einer Gang pro-palästinensischer Aktivisten brutal verprügelt wurde, weil er eine Kippa trägt. Die Polizei erklärte, ihre Hate Crime Task Force untersuche den Angriff der Bande und forderte die Öffentlichkeit auf, Informationen zu melden. (…)

Diese Vorfälle sind kein Einzelfall im Empire State. Die Anti-Defamation League, eine Non-Profit-Organisation, die Antisemitismus auf der ganzen Welt dokumentiert, verzeichnete einen beunruhigenden Anstieg von verbalen und physischen Angriffen gegen Juden in Europa, dem Nahen Osten, Südasien, Nordafrika und Nordamerika, seit die Spannungen zwischen Israel und den Hamas-Kämpfern im Gazastreifen Anfang des Monats eskalierten.

Synagogen in verschiedenen Staaten haben von Vandalismus, Hakenkreuzschmierereien und pro-palästinensischer Propaganda berichtet, die in ihren Gebetsstätten gefunden wurde. Innerhalb der USA hat die ADL nach eigenen Angaben fast 200 Meldungen über antisemitische Vorfälle erhalten, gegenüber 131 in der Woche vor Beginn des Konflikts.

(Aus dem Artikel „US seeing wave of ‚textbook anti-Semitism‘ amid Israel-Gaza tensions, der bei Fox News erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Thread zu antisemitischen Übergriffen in den USA und der Welt

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren