Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Warum Israel Forschungszentren in Syrien angreift

Immer wieder kommt es zu israelischen Angriffen aus Forschungszentren in Syrien
Immer wieder kommt es zu israelischen Angriffen auf Forschungszentren in Syrien (© Imago Images / Xinhua)

Die Bombardierungen von Forschungseinrichtungen gelten in erster Linie nicht dem syrischen Regime, sondern dem Iran, der diese betreibt.

Kurz vor Morgengrauen am vergangenen Sonntag griff die israelische Luftwaffe Ziele in der syrischen Stadt Masyaf und in der Region al-Zawi westlich von Hama an. Bei den Angriffszielen handelte es sich um Forschungseinrichtungen sowie Produktions- und Lagerstätten für Raketen und Drohnen, die von mit den iranischen Revolutionsgarden und der libanesischen Hisbollah und mit ihnen verbundenen Milizen betrieben werden.

Die Region rund um Masyaf stand in den letzten Jahren bereits mehrmals im Visier von Luftangriffen, die in aller Regel Israel zugeschrieben werden. Der bislang letzte fand vergangenen Juni statt und hatte Einrichtungen zur Entwicklung chemischer Waffen zum Ziel.

Recherchen des am türkischen Jusoor Center for Studies tätigen Wael Alwan haben gezeigt, dass das von Israel ins Visier genommene Forschungszentrum mit der Entwicklung von Waffen und chemischem Material betraut ist. Die Einrichtung, so Alwan in einem vom Syrian Observer zitierten Interview mit Hal Net, werden von den Iranern betrieben, weswegen sie für Israel von besonderer strategischer Bedeutung sei:

»Sie zu bombardieren ist eine direkte Botschaft an das iranische und nicht an das syrische Regime. Das Assad-Regime ist nun in der einen oder anderen Weise dem iranischen völlig untergeordnet. Deswegen sind die Luftangriffe keine Botschaften an andere beteiligte Parteien wie etwa Russland, mit dem Israel sich im Gegenteil bei den Bombardierungen koordiniert.«

Israel führt immer wieder Luftschläge auf Forschungszentren in Jamraya, Masyaf und Aleppo aus. Diese Zentren werden vom Iran genützt, um Kurz- und Mittelstreckenraketen zu entwickeln. Auch Wärmelenksysteme für Raketen werden hier entwickelt und gebaut. Neben diesen Forschungsstätten greift Israel auch immer wieder Raketen- und Drohnenlagerstätten sowie Radarstationen an.

Laut den von Alwan gesammelten Informationen hat sich die Anzahl der hochwertigen Waffen, die aus dem Iran nach Syrien kommen, in jüngster Zeit stark erhöht, was darauf zurückzuführen sei, dass der Iran die russische Konzentration auf die Ukraine ausnützt, um weiter aufzurüsten.

Dies mag auch erklären, warum Russland bereit ist, Israel Luftschläge in Syrien zu gewähren und sich dabei sogar mit ihm koordiniert. Diese Sicherheitsabsprachen seien laut Alwan jedoch nicht garantiert und müssen von Israel immer wieder überprüft und gegebenenfalls neu kalibriert werden. Diesbezüglich sei es aktuell von großem Interesse, ob und wie Russland auf den jüngsten israelischen Angriff auf das Forschungszentrum in Masyaf reagieren wird.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren