Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Vier Hisbollah-Mitglieder bei israelischem Luftschlag in Syrien getötet

Israelischer Luftangriff in Syrien
Israelischer Luftangriff in Syrien (Quelle: JNS)

Die libanesische Verteidigungsministerin verurteilte den Angriff, der aus dem libanesischen Luftraum heraus erfolgt sein soll.

Laut Reuters hat Israel am Freitag Raketenangriffe auf Ziele in Nordsyrien geflogen. Der Bericht zitierte eine syrische Militärquelle mit der Aussage, die Angriffe seien aus Richtung Beirut gekommen und hätten die syrischen Luftabwehrsysteme ausgelöst.

Die libanesische Verteidigungsministerin Zeina Akar verurteilte den mutmaßlich israelischen Angriff, der dem Bericht zufolge den libanesischen Luftraum verletzt und die Bürger in Panik versetzt habe. Sie forderte die Vereinten Nationen auf, Israel daran zu hindern, vom libanesischen Luftraum aus Luftangriffe gegen Syrien zu fliegen.

Fadi Alhassan, stellvertretender Generaldirektor der libanesischen Zivilluftfahrtbehörde, sagte, dass ein Flug der Middle East Airlines aus Abu Dhabi aufgrund des Angriffs etwa zehn Minuten im syrischen Luftraum warten musste, bevor er in Beirut landen konnte, ebenso wie eine Maschine der türkischen Pegasus Airlines.

Werbung

Nach Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsgruppe Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR), die Aktivisten vor Ort in Syrien hat, wurden bei den Angriffen vier Mitglieder der libanesischen schiitischen Terrorgruppe Hisbollah getötet.

Die Angriffe richteten sich nach Angaben der SOHR gegen Waffendepots und militärische Außenposten der Hisbollah in der Nähe von Qarah im Gouvernement Dimashq nahe der syrisch-libanesischen Grenze. Nach Angaben der Beobachtergruppe ist das Gebiet, in dem eine beliebte Route für Treibstoffschmuggler liegt, für Hisbollah-Aktivitäten bekannt,

Am 18. August meldeten die staatlichen syrischen Medien, dass Israel ein Ziel in der Nähe von Hader im nördlichen Gouvernement Quneitra angegriffen habe. Hader liegt unmittelbar östlich der drusischen Stadt Majdal Shams auf den israelischen Golanhöhen. Es wurden keine Todesopfer gemeldet.

Nach dem Angriff warf das israelische Militär Flugblätter auf syrische Militärstellungen ab, um das syrische Militär aufzufordern, seine Zusammenarbeit mit der Hisbollah einzustellen, heißt es in dem Bericht. Die abgeworfenen Flugblätter bezogen sich direkt auf Hajj Jawad Hashem, den Leiter der „Golan-Einheit“ der Hisbollah in Syrien, berichtete der israelische Nachrichtensender Kan.

Die israelischen Verteidigungsstreitkräfte äußerten sich nicht zu den Berichten.

(Der ArtikelFour Hezbollah members reportedly killed in alleged Israeli Syria strike“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren