Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Vergewaltigung und Folter: Houthi-Führer von UNO sanktioniert

Houthis folgen einer UNO-Kolonne in der jemenitischen Stadt Sanaa
Houthis folgen einer UNO-Kolonne in der jemenitischen Stadt Sanaa (© Imago Images / Xinhua)

Der UN-Sicherheitsrat belegt einen Führer der vom Iran unterstützten Houthi-Miliz im Jemen wegen systematischer Verletzung von Frauenrechten mit Sanktionen.

Al-Monitor

Die Vereinten Nationen haben einen Houthi-Funktionär im Jemen wegen Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen mit Sanktionen belegt. Am Donnerstag verurteilte der UN-Sicherheitsrat Sultan Saleh Aida Aida Zabin, den Direktor der Kriminalpolizei in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa.

Zabin werden Verbrechen gegen Frauen vorgeworfen, teilte der Rat in einer Presseerklärung mit. „Er spielt eine herausragende Rolle bei der Politik der Einschüchterung und des Einsatzes von systematischer Verhaftung, Inhaftierung, Folter, sexueller Gewalt und Vergewaltigung gegen politisch aktive Frauen“, hieß es darin. Frauen sind gewaltsam verschwunden, sie wurden vergewaltigt, gefoltert und ihnen wurde die medizinische Behandlung an Orten verweigert, für die Zabin verantwortlich ist. Bei einigen Gelegenheiten hat er sogar selbst Folter angewandt, so die Mitteilung.

Zabins Abteilung ist Teil der Houthi-Verwaltung im Jemen, der sich seit 2014 in einem brutalen Bürgerkrieg befindet. Die vom Iran unterstützten Houthi-Truppen kontrollieren die Stadt Sanaa und weite Teile des Westens. Die von der UNO anerkannte Regierung von Präsident Abed Rabbo Mansour Hadi, die von einer von Saudi-Arabien angeführten Koalition unterstützt wird, kontrolliert den größten Teil des Landes.

Werbung

Zabin wurde unter den Bestimmungen der UN-Sicherheitsratsresolution 2140 sanktioniert, die 2014 verabschiedet worden war. Diese Resolution sieht die Verhängung eines Reiseverbot und das Einfrieren von Vermögenswerten der sanktionierten Personen oder Organisationen für ein Jahr vor. Die Resolution wurde speziell für jene Akteure verabschiedet, die „Handlungen unterstützen, die den Frieden, die Sicherheit und die Stabilität des Jemen bedrohen.“

Die Resolution, die Zabin sanktioniert, passierte den Sicherheitsrat am Donnerstag mit 14:0 Stimmen, wobei sich Russland der Stimme enthielt, berichtete Associated Press. Beide Seiten im jemenitischen Konflikt wurden von Beobachtern für zahlreiche Menschenrechtsverletzungen kritisiert, darunter willkürliche Verhaftungen und Folter.

(Aus dem Artikel „Houthi security official in Yemen sanctioned by UN for crimes against women“, der in der Al-Monitor erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren