Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Vereinte Nationen verurteilen Israel, aber nicht die Hamas

Vereinte Nationen verurteilen Israel, aber nicht die Hamas„‚Die Fokussierung auf Israel ist eine Schande für die UN‘, ‚Die Vereinten Nationen sind moralisch‘, ‚Wer der Resolution zustimmt, unterstützt die Hamas‘: Mit scharfen Worten haben die israelische Regierung und die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley auf die Verurteilung Israels durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen reagiert. In einer Resolution hatte die Vollversammlung am Mittwochabend in New York ‚den massiven Gebrauch von Gewalt durch Israel gegen palästinensische Zivilisten verurteilt‘, wie es in dem Beschluss heißt. Israel müsse die ‚exzessive, disproportionale und rücksichtslose Gewalt‘ sofort stoppen.

Für die Resolution stimmten insgesamt 120 Staaten, 45 Länder enthielten sich, und acht Ländern stimmten dagegen (USA, Israel, Australien, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Togo und die Salomonen). Eingebracht wurde die Resolution von der Türkei und Algerien. Anfang Juni war im UN-Sicherheitsrat eine ähnliche Resolution durch das Veto der USA gescheitert. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verurteilte die Resolution. Anstatt die Aufmerksamkeit einzig und allein auf Israel zu lenken, solle die UN-Vollversammlung sich zur Abwechslung mit den zahllosen, weltweit drängenden Problemen beschäftigen, in denen die internationale Gemeinschaft gefragt sei. Netanjahu bedankte sich zudem bei den Vereinigten Staaten, ‚die die Heuchelei der einseitigen UN-Position gegen Israel offenlegen‘. Der Likud-Politiker betonte: ‚Die Menschen in Gaza sind nicht unsere Feinde – sondern die Hamas.‘“ (Bericht in der Jüdischen Allgemeinen: „Eine Schande für die UN“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: USA bringen UNO-Resolution zur Verurteilung der Hamas ein

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren