Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Venezuela lobt Assad für »heroischen Kampf gegen imperialistischen Aggressor«

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (re.) 2011 bei einem Besuch in Syrien
Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (re.) 2011 bei einem Besuch in Syrien (© Imago Images / Xinhua)

Präsident Maduro gratulierte Syrien zur »Abwehr des terroristischen Angriffs« und bot Diktator Assad Hilfe beim Wiederaufbau seines Landes an, das er bald besuchen wolle.

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro kündigte an, er wolle in Kürze Syrien besuchen, um »mit dem syrischen Volk und seiner Führung die Atmosphäre des Friedens und der Stabilität« zu feiern, die sie durch den »Sieg über die terroristische Aggression, die gegen ihr Land gestartet« worden sei, wiedergewonnen hätten.

Maduro machte diese Ankündigung anlässlich der Überreichung des Verdienstordens erster Klasse »Francisco de Miranda« an den syrischen Botschafter in Caracas, Khalil Biter. Die Verleihung dieser Auszeichnung fand anlässlich des Dienstendes des Botschafters in Venezuela statt. Maduro erklärte in seiner vom Syrian Obeserver dokumentierten Rede:

»Die Auszeichnung Botschafter Biters mit dem Verdienstorden spiegelt die lange Freundschaft und gegenseitige Bewunderung der Völker Venezuelas und Syriens wider, die beide gegen den Imperialismus und den Terrorismus sind und nach Frieden streben, um Wohlstand und wirtschaftliches Wachstum zu garantieren.

Wir bewundern die Geschichte des syrischen Volkes und seines Heldentums, seiner Entschlossenheit und seines Kampfes gegen terroristische Organisationen.

Wir salutieren vor dem Mut von Präsident Bashar Al-Assad und seiner heroischen Haltung, mit der er einen historischen Kampf gegen die terroristische Aggression der USA und ihrer weltweiten Komplizen gefochten und einen großen Sieg errungen hat – auch dank der Hilfe seiner Verbündeten Russland, China, dem Iran und anderer antiimperialistischen Völker sowie der moralischen und geistigen Unterstützung durch Venezuela.«

Maduro betonte Syriens Rolle als Zentrum der Kulturen und forderte die Welt auf, Syriens Recht auf Wiederaufbau und Wohlstand zu respektieren. Dabei schlug er die Abhaltung eines Wirtschafts- und Finanzgipfels für venezolanische Geschäftsleute in Damaskus vor und beauftragte seinen Außenminister mit den Vorbereitungen für ein diesbezügliches Treffen.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren