USA weisen türkisches Ultimatum zurück

Von Thomas von der Osten-Sacken

Gestern hatte die Türkei der USA ein De-fact-Ultimatum gestellt und sie zum Abzug ihrer Truppen aus Manbij aufgefordert. Manbij gehört zu jenem Teil Nordostsyriens, in denen die USA Schutzmacht der von der YPG angeführten Syrian Democratic Forces (SDF) sind, die in Augen der Türkei nur als Schwesterpartei der kurdischen Arbeiterpartei PKK fungieren. Die USA hatten Verständnis für die Afrin-Offensive ihres Nato-Partners Türkei gezeigt und so stellte sich die Frage, wie und ob sie weiterhin an ihrer Unterstützung der SDF festhalten. Nun kam die Antwort des US-Militärs:

„CNN hat unter Berufung auf den Chef des US Central Command General Joseph Votel gemeldet, dass die Vereinigten Staaten trotz einer entsprechenden Aufforderung der Türkei nicht die Absicht haben, ihre in der Nähe der nordsyrischen Stadt Manbidsch stationierten Truppen zurückzuziehen. Der Webseite des Senders zufolge habe Votel am Sonntag während einer Reise in den Nahen Osten erklärt, einen Rückzug der US-Streitkräfte aus Manbij ‚ziehen wir zur Zeit nicht in Erwägung’.

Die Türkei, die eine Militäroffensive gegen die Kämpfer der kurdischen YPG in der nordwestsyrischen Region Afrin führt, hat wiederholt erklärt, sie werde die kurdische YPG-Miliz auch aus der östlich von Afrin gelegenen, überwiegend arabischen Stadt Manbij vertreiben. Die Vereinigten Staaten haben ungefähr 2000 Militärangehörige im Norden Syriens stationiert. Sie unterstützen dort eine Sammelbewegung von Kämpfern, die von den YPG dominiert wird und den Islamischen Staat im vergangenen Jahr aus seinen syrischen Hochburgen vertrieb. Die Türkei stuft die YPG als Terrororganisation ein und hat Washington aufgefordert, die Miliz nicht länger zu unterstützen und seine Truppen aus der Gegend um Manbidsch zurückzuziehen.“

Nun stellt sich die nächste Frage: Wird die Türkei eine offene Konfrontation mit den USA suchen bzw. wagen. In einem Video, das zehntausendfach in der Türkei geteilt worden ist, sehnen sich Anhänger Erdogans einen solchen Konflikt schon förmlich herbei und wissen, wie er ausgehen würde.

Artikel zuerst erschienen auf JungleBlog.

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login