Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

USA verweigern Begründer der BDS-Bewegung die Einreise

USA verweigern Begründer der BDS-Bewegung die Einreise„Die US-Regierung verweigerte Omar Barghouti, dem Führer der palästinensisch geführten Boykottbewegung gegen Israel diese Woche die Einreise, wie eine in Washington ansässigen Interessengruppe verlauten ließ, die behauptete, das Reiseverbot sei eine Vergeltung für seine politischen Aktivitäten. Das Arab American Institute (AII) sagte, dass Barghouti am Mittwoch trotz gültiger Reisedokumente und Visa nicht an Bord seines Fluges nach New York gehen durfte, von wo er zu einer Vortragsreise durch mehrere Städte der Vereinigten Staaten aufbrechen hätte sollen.

Das AII, das den Besuch von Barghouti in den USA koordinierte, sagte in einer Erklärung, dass er von den Mitarbeitern der Fluggesellschaft am Internationalen Flughafen Ben Gurion darüber informiert wurde, dass das US-Konsulat in Tel Aviv die US-Einwanderungsbehörden angewiesen habe, seine Einreise zu verweigern. Die Erklärung besagt, dass Barghouti, ein Einwohner von Akko, der mit einer arabischen Israelin verheiratet ist und den Status eines israelischen Daueraufenthaltsberechtigten hat, keine Erklärung für seine Einreiseverweigerung erhielt, über die Feststellung hinaus, dass es sich um eine ‚Immigrationsfrage‚‘ handelte. Barghouti, ein Mitbegründer der Boykott, Divest und Sanktions-Bewegung (BDS), besaß ein gültiges US-Visum und die erforderlichen von Israel ausgestellten Reisedokumente, sagte das Institut. (Tamar Pileggi / Raphael Ahren: „Palestinian BDS founder Omar Barghouti denied entry to US“)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren