USA verlegen militärisches Gerät vom Irak nach Syrien

„Wie Al-Monitor in Erfahrung bringen konnte, leitete das Pentagon in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres, Waffen und Fahrzeuge im Wert von Millionen von Dollar aus dem Irak nach Syrien um, während die von den USA unterstützten Streitkräfte die letzten Reste des islamischen Staates (IS) in die Enge trieben. In einer Reihe von Mitteilungen an den Kongress, die von Al-Monitor überprüft wurden, gab das Verteidigungsministerium an, es habe festgelegt, dass ein Großteil der vom Pentagon für das irakische Militär angekauften Vorräte, stattdessen an die von den Kurden dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) geht. Das Pentagon sandte den Abgeordneten seine letzte Umwidmungsbenachrichtigung für 2018 am 31. Dezember, genau 12 Tage nachdem Präsident Donald Trump seine Entscheidung zum Abzug der US-Truppen aus Syrien bekannt gegeben hatte. (…)

Commander Sean Robertson, ein Sprecher des Pentagon, bestätigte indes nicht, dass die Lieferungen umgewidmet wurden und berief sich hierbei auf eine Regierungsrichtlinie. Als Al-Monitor im Juni die Lieferung von Ausrüstung für Minenräumung nach Syrien meldete, sagte er, diese werde ‚die SDF dabei unterstützen, das letzte verbleibende [vom IS gehaltene] Territorium in Syrien erfolgreich zurückzuerobern.‘ ‚Das Sicherstellen einer ausreichenden Ausrüstung der SDF ist grundlegend für die schwierige Kampagne zur Befreiung des Mittlereuphrat-Tals aus den Händen des IS‘, sagte er letzten Monat. ‚Das [Verteidigungs]-Ministerium wird die vom Kongress bereitgestellten Mittel für Training und Ausrüstung stets effektiv und effizient einsetzen.‘ Experten erklärten, dass die Ausrüstung der SDF dabei helfen würde, den IS weiter zurückzudrängen, der seine Stellungen neben konventionellen Kampfmethoden auch mit Autobomben und Sprengfallen verteidige.

Al-Monitor berichtete als erstes Medium davon, dass das Pentagon im Juni Ausrüstung vom Irak nach Syrien verlegte. Mazlum Kobane, der Oberbefehlshaber der SDF, sagte letzte Woche, dass der IS nur noch wenige Tage davon entfernt sei, die Kontrolle über sein gesamtes Territorium in Syrien zu verlieren. Die Verschiebung der Ressourcen könnte allerdings zu Lasten des Irak gehen, der selbst nach dem Sieg über den IS im Jahr 2017 Probleme damit hat, seine militärisches Stärke wiederherzustellen.“ (Jack Detsch: „US shifts weapons from Iraq to Syria“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login