Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

USA töten hochrangigen al-Qaida-Führer

Al-Qaida-Flagge auf einem Haus im Jemen
Al-Qaida-Flagge auf einem Haus im Jemen (© Imago Images / ZUMA Press)

Laut einer Erklärung von US-Präsident Trump wurde der Führer von al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel im Zuge einer Antiterroroperation getötet.

Tamar Beeri, Jerusalem Post

US-Präsident Donald Trump gab am Donnerstagabend eine Erklärung heraus, in der er bekannt gab, dass der Gründer und Führer von al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) Qassim al-Raymi, auch bekannt als Abu Hurairah al-Sana’ani, bei einer Antiterroroperation im Jemen getötet wurde. Der Angriff, bei dem Raymi getötet wurde, ereignete sich im Januar. (…)

Laut Trumps Aussage schloss sich Raymi in den 1990er Jahren der al-Qaida an, war aktuell der Anführer der AQAP und laut Counter Terrorism Project (CTP) von den USA als Terrorist eingestuft. Der AQAP-Führer vor ihm, Nasir al-Wuhayshi, wurde bei einem US-Drohnenangriff getötet. Trumps Erklärung führte nicht aus, wie Raymi starb – der bis zur Übernahme von Wuhayshis Platz an der Spitze der AQAP als deren militärischer Führer agiert hatte. Zahlreiche Berichte deuten jedoch darauf hin, dass er ebenfalls bei einem US-Drohnenangriff getötet wurde. Raymi spielte laut CTP eine Schlüsselrolle bei der „Eroberung von Territorium in den südlichen Provinzen des Jemen“ durch die AQAP. (…)

Die Vereinigten Staaten betrachten AQAP als einen der tödlichsten Zweige des von Osama bin Laden gegründeten Al-Qaida-Netzwerks. Auch Saudi-Arabien, das direkt von der AQAP bedroht ist, hat die Organisation und insbesondere Raymi verurteilt. Die AQAP ist eine militante islamistische Gruppe, die im Jemen und in Saudi-Arabien aktiv ist und als aktivster Zweig der al-Qaida gilt. Auch die UNO hat die AQAP zuvor als Terrororganisation eingestuft.

US kills top al-Qaeda official during operation in Yemen

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren