USA frieren Hälfte der Zahlungen an UN-Palästinenserhilfswerk ein

„Die USA haben mehr als die Hälfte ihrer geplanten Zahlungen an das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) eingefroren. Washington habe 60 Millionen Dollar überwiesen, halte aber weitere Zuwendungen in Höhe von 65 Millionen Dollar zurück, sagte ein ranghoher Vertreter des US-Außenministeriums. Kürzlich hatte Trump via Twitter von den Palästinensern Respekt für die Hilfsleistungen der USA gefordert. ‚Sie wollen überhaupt nicht über einen längst überfälligen Friedensvertrag mit Israel verhandeln‘, schrieb er.

Hintergrund ist zudem die Forderung der US-Regierung an andere Länder, ihre Zahlungen an die UN-Behörde aufzustocken. Die USA seien seit Jahrzehnten der größte Beitragszahler und hätten in den vergangenen Jahren 30 Prozent des Budgets beigesteuert, sagte der Ministeriumsvertreter. Er verlangte eine gerechtere Lastenverteilung. Mit der Teilzahlung sei es dem Hilfswerk ermöglicht worden, seine Arbeit fortzusetzen. Die UN-Behörde finanziert unter anderem Krankenhäuser und Schulen für die Palästinenser im Westjordanland, im Gazastreifen sowie in arabischen Nachbarländern wie Jordanien.“ (Bericht auf Welt N24: „US-Regierung friert Millionenhilfen für Palästinenser ein“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Warum der Druck der USA auf das UN-Palästinenserhilfswerk richtig ist

USA drohen mit Einstellung der Zahlungen an UN-Palästinenserhilfswerk

Wie die UNO das Flüchtlingsproblem am Leben erhält

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login