Urananreicherung: Iran bricht den Atomdeal

„Der Iran hat, eine 2015 im internationalen Pakt zur Eindämmung seines Atomprogramms festgelegte Grenze überschritten und erklärt, dass er die Vereinbarung – aus der sich US-Präsident Trump vor mehr als einem Jahr zurückgezogen hatte – nicht mehr einhalten würde, die staatlichen Medien am Montag berichteten. Der Verstoß gegen die Beschränkung, die den Vorrat an schwach angereichertem Uran im Iran auf etwa 660 Pfund beschränkte, allein reicht nicht aus, um eine Atomwaffe herzustellen. Aber es deutet darauf hin, dass der Iran möglicherweise dazu bereit ist, die Beschränkung in ihrem vollen Umfang aufzugeben und die früher weitaus größeren Lagerbestände, die Dank der Bemühungen der USA und fünf weitere Nationen, nach Jahren der Überzeugungskunst ins Ausland gesendet wurden, wieder aufzustocken.

 Diese Entwicklungen wurden zuerst von der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars unter Berufung auf eine ‚Informationsquelle‘ gemeldet. Laut einer anderen halbamtlichen Einrichtung, der iranischen Studentenagentur (ISNA), wurde der iranische Außenminister, Mohammad Javad Zarif, später zitiert, um die Nachricht zu bestätigen. In dem Bericht von Fars hieß es, dass die Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde letzte Woche festgestellt hätten, dass der Iran die Schwelle zur Eindämmung seines Atomprogramms überschritten habe. Ein Sprecher der Behörde erklärte jedoch am Montag, dass die Inspektoren ‚vor Ort seien‘ und ‚dem Hauptquartier Bericht erstatten würden‘, sobald verifiziert wäre, dass die gemeldeten Lagerbestände erreicht worden seien.“ (David E. Sanger: „Iran Has Breached Critical Limit on Nuclear Fuel Under 2015 Pact, State Media Reports“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Der Atomdeal zerfällt

Die iranische Sackgasse

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login