Todesdrohungen: UNRWA-Mitarbeiter fliehen aus Gaza nach Israel

„Ausländische Mitarbeiter der UNRWA im Gazastreifen haben um ihrer Sicherheit willen nach Israel flüchten müssen. Zuvor hatten sie der Kürzungen bei der UNRWA wegen Todesdrohungen von ihren einheimischen Kollegen erhalten und sich in Lebensgefahr befunden. Die UNRWA ist die Organisation, die jährlich hunderte Millionen Dollar an die nimmer endende Generationenfolge der palästinensischen Flüchtlinge auszahlt. Die jetzt betroffenen ausländischen Mitarbeiter beaufsichtigten die Umsetzung der hasserfüllten Lehrpläne für die Kinder im Gazastreifen, in denen die Zerstörung Israels und Ermordung von Juden propagiert werden.

Nun fällt all dies auf sie selbst zurück, und sie sind allen Ernstes gezwungen, nach Israel zu flüchten, um sich vor ihren einheimischen Kollegen im Gazastreifen in Sicherheit zu bringen. Wegen der Stellenstreichungen bei der UNRWA entlädt sich der Hass der einheimischen Mitarbeiter auf ihre ausländischen Kollegen und ihre Todesdrohungen sind offenbar so ernst zu nehmen, dass die ausländischen Mitarbeiter gezwungen sind, ihre Dienststelle im Gazastreifen aufzugeben und nach Israel zu flüchten. Sie wurden von einem Konvoi der von der Hamas kontrollierten Polizei des Gazastreifens an den Grenzzaun gebracht. Die bekanntgegebenen Stellenstreichungen sind eine Folge der Entscheidung der USA, ihre Zahlungen an die UNRWA massiv zu kürzen.

In den arabischen Medien wurde über den Vorfall ausgiebig berichtet. Dagegen hat die UNRWA selbst sich bislang nicht offiziell zur Flucht ihrer Mitarbeiter nach Israel geäußert. Geschweige denn, dass sie Israel dafür gedankt hätte, dass es zur Rettung ihrer Mitarbeiter beitrug. In der Erklärung der UNRWA wird die Sache so dargestellt: Die UNRWA habe ‚beschlossen, einen Teil ihres ausländischen Personals vorübergehend aus dem Gazastreifen abzuziehen, nachdem es dort zu einer Reihe von sicherheitsrelevanten Vorfällen gekommen ist, die ihre Mitarbeiter im Gazastreifen betrafen‘. ‚Manche dieser Vorfälle richteten sich gezielt gegen das Managementteam der UNRWA im Gazastreifen‘, hieß es weiter. Dass Israel ihnen bei diesem ‚Abzug‘ geholfen hat, wird mit keinem Wort erwähnt. In einer Erklärung bestätigte die israelische Armee den Vorfall (…) ‚Die Hamas hat das Personal der Agentur nicht vor der gegen sie gerichteten Gewalt geschützt.‘“ (Avi Abelow: „United Nations Officials Escape from Gaza Mob into Israel Following Death Threats“)

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login