Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Bericht belegt: UNRWA-Lehrer rufen zur Gewalt auf und verbreiten Antisemitismus

Die UNRWA-Zentrale im Gazastreifen. (© imago images/ZUMA Wire)
Die UNRWA-Zentrale im Gazastreifen. (© imago images/ZUMA Wire)

Das Palästinenserhilfswerk UNRWA bekennt sich zum Kampf gegen Hetze und Gewaltaufrufe. Die Hetzer in den eigenen Reihen bleiben aber ungeschoren.

UN Watch

Die UN-Organisation, die Schulen und Sozialdienste für Palästinenser betreibt, sieht sich mit der Forderung konfrontiert, Mitarbeiter zu entlassen, die in sozialen Medien Anschläge auf Israelis feiern und antijüdischen Hass verbreiten.

Laut einem neuen Bericht der Nichtregierungsorganisation UN Watch, einer unabhängigen Menschenrechtsgruppe mit Sitz in Genf, haben über 100 UNRWA-Pädagogen und -Mitarbeiter in sozialen Medien öffentlich zu Gewalt aufgerufen und Antisemitismus verbreitet.

Der Bericht mit dem Titel Beyond the Textbooks (Jenseits der Lehrbücher) deckt 22 aktuelle Fälle von Aufwiegelung durch UNRWA-Mitarbeiter auf, die eindeutig gegen die eigenen Regeln des Hilfswerks und die von ihm proklamierten Werte sowie die Nulltoleranz gegenüber Rassismus, Diskriminierung oder Antisemitismus verstoßen. UN Watch fordert die wichtigsten Geldgeber des Hilfswerks – darunter die USA, Deutschland, das Vereinigte Königreich und die Europäische Union – auf, die UNRWA zur Einhaltung ihrer eigenen Standards und Bekenntnisse zu verpflichten.

Werbung

Wie aus dem Bericht hervorgeht, haben UNRWA-Mitarbeiter, die im Gazastreifen, im Westjordanland, im Libanon, in Syrien und in Jordanien stationiert sind, öffentlich zu Antisemitismus und Terrorismus aufgerufen. Zu den Pädagogen, die ihre persönlichen Social-Media-Kanäle für solche Propaganda genutzt haben, gehört der UNRWA-Mathematiklehrer Nahed Sharawi aus Gaza, der ein Video von Adolf Hitler mit inspirierenden Zitaten teilte, um „eure Gedanken und euren Geist zu bereichern und zu erleuchten“.

Husni Masri, ein UNRWA-Lehrer im Westjordanland, postete antisemitische Verschwörungstheorien, wonach Juden die Welt kontrollieren, das Coronavirus geschaffen haben und den Islam zerstören wollen. (…)

UN Watch stellt außerdem fest, dass die UNRWA trotz zahlreicher früherer Anfragen und der Vorlage detaillierter Beweise weder Lehrer entlassen hat, die zu Rassismus und Terrorismus aufrufen, noch andere sinnvolle Maßnahmen ergriffen hat. Die UNRWA müsse daher als mitschuldig an dem Fehlverhalten seiner Mitarbeiter angesehen werden, so UN Watch.

Der Direktor von UN Watch, Hillel Neuer: „Weltweit werden Lehrer, die zu Hass und Gewalt aufstacheln, aus dem Unterricht entfernt, doch die UNRWA, obwohl sie eine Nulltoleranz für Aufstachelung proklamiert, beschäftigt wissentlich und systematisch Personen, die Terror und antijüdischen Hass verbreiten.“

(Aus der UN-Watch-Presserklärung „Report: UN Teachers Celebrate Deaths of Israelis“. Übersetzung von Florian Markl.)

Zum Thema UNRWA lesen Sie auf Mena-Watch u.a.:

Das Palästinenser-Hilfswerk UNRWA ist ein Friedenshindernis
Antisemitismusbeauftragter plädiert für Streichung deutscher UNRWA-Gelder
UN-Palästinenserhilfswerk UNRWA, ein Werkzeug der Hamas

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren