Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

UNO-Menschenrechtsrat: Partnerstaaten des Abraham-Abkommens für Frauenrechte

Der UNO-Menschenrechtsrat in Genf
Der UNO-Menschenrechtsrat in Genf (© Imago Images / photothek)

In einer gemeinsamen Erklärung forderten Bahrain, Israel, Marokko und die Vereinigten Arabischen Emirate die Förderung von Frauenrechten.

Lazar Berman, Times of Israel

Israel hat am Mittwoch gemeinsam mit drei seiner neuen arabischen Partner eine gemeinsame Erklärung beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UNHCR) in Genf eingereicht. Dies ist das erste Mal, dass die Länder, die das Abraham-Abkommen unterzeichnet haben, eine solche Initiative ergriffen haben.

Die „Gemeinsame Erklärung zu Frauen, Frieden und Diplomatie“, die Israel, Marokko, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain auf der 48. regulären Sitzung des Menschenrechtsrates abgaben, unterstreicht den Wert der Einbeziehung von Frauen in Friedensprozesse und ruft dazu auf, den Einfluss von Frauen in Fragen der Menschenrechte, der nachhaltigen Entwicklung, der Sicherheit und des Friedens auf Grundlage der Resolution 1325 des UN-Sicherheitsrates zu Frauen und Sicherheit zu stärken.

Die vier Nationen arbeiteten bei dieser Erklärung mit der „UN-Universität für Frieden“ in Costa Rica zusammen.

Werbung

Botschafter Yusuf Abdulkarim Bucheeri aus Bahrain stellte die Erklärung im Namen der Länder vor. „Wir rufen alle Mitgliedstaaten auf, sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass Frauen mit am Tisch sitzen, dass sie gehört werden und dass sie dazu beitragen können, Lösungen zu finden und Konflikte zu verhindern. Nur dann können wir eine friedliche und gleichberechtigte Gesellschaft haben.“

„Wir verpflichten uns, die Erfahrungen von Frauen und Mädchen zu berücksichtigen, die sowohl in Konfliktgebieten als auch in Frieden und Stabilität leben. Wir verpflichten uns stets eine geschlechtsspezifische Perspektive einzubeziehen und die besonderen Auswirkungen anzuerkennen, die verchiedene Situationen auf Frauen und Mädchen haben können“, hieß es in der Erklärung, die von 52 Mitgliedsstaaten unterstützt wurde, darunter die USA, Japan, Kanada, Deutschland und Australien.

Meirav Eilon Shahar, die Ständige Vertreterin Israels bei den Vereinten Nationen und internationalen Organisationen in Genf, sagte, die gemeinsame Erklärung sei „ein Beweis für die neue Dynamik, die wir in unserer Region und darüber hinaus fördern wollen“.

(Aus dem Artikel Abraham Accords partners issue joint UN human rights statement on women, peace“, der in der times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren