UNO-Holocaustgedenktag: Israelischer Wein unerwünscht

Zur Vegrößerung auf Bild klicken

„Wieder einmal stehen die Vereinten Nationen in der Kritik, wieder einmal wird ihnen antiisraelische Voreingenommenheit vorgeworfen. Am Holocaust-Gedenktag wurde das Etikett und damit der Herstellungsort eines israelischen Weines retuschiert. Dies zeigen Bilder, die dem Washington Free Beacon zugespielt wurden. Bei der Holocaust-Gedenkveranstaltung, die von Österreich und Norwegen finanziert wurde, wurde ein Wein aus dem Weingut ‚Golan Heights Winery‚‘ serviert, dessen Etikett geschwärzt wurde um die Herkunft zu verschleiern.

Die offensichtliche Manipulation des Herkunftsortes des Weins wurde zuerst von Anne Bayefsky –  Direktorin des Touro Institute for Human Rights and Holocaust und Präsidentin von Human Rights Voices –  aufgedeckt. Mitglieder der Organisation waren gleichzeitig auch Teilnehmer der Gedenkveranstaltung und veröffentlichten Fotos davon auf Twitter. Bayefsky, die seit langem den anti-israelischen Kurs der UN verfolgt und anprangert, sagte, dass das Schwärzen des Weinetiketts ein weiteres Beispiel für eine von der U.N. betriebene Diskriminierung des jüdischen Staates sei. Diese Aktion sei umso verwerflicher, als sie am Holocaust-Erinnerungstag der Vereinten Nationen stattfindet: ‚Der Vorfall offenbart die Doppelzüngigkeit der von der UNO augerichteten Holocaust-Erinnerungsveranstaltungen, die die Erinnerung an die vor Jahrzehnten getöteten Juden benutzt und missbraucht, um die heutige Situation, in der Juden angegriffen werden, zu verschleiern‘, so Bayefsky. (…)

Die österreichische Vertretung bei der UNO sagte in einer offiziellen Erklärung gegenüber dem Free Beacon: ‚Die Veranstaltung wurde gut aufgenommen. Das Schwärzen der geographischen Bezeichnung war ein klarer Fehler eines einzelnen Mitglieds der Mission, für den wir uns entschuldigen.‘ Weder die ständige Vertretung Norwegens bei der UNO noch das Holocaust- and United Nations Outreach Programme reagierten auf Interviewanfragen.“ (Adam Kredo: „U.N. Censors Israeli-Made Wine During Holocaust Event“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login