Uni Salzburg: NS-Relativierung ohne Folgen

Farid Hafez ist Angestellter der Universität Salzburg
Farid Hafez ist Angestellter der Universität Salzburg (© Imago Images / Manfred Siebinger, Trollma / CC BY 3.0)

Farid Hafez, der Polizeirazzien im Kampf gegen den politischen Islam mit dem NS-Novemberpogrom verglichen hatte, muss vorerst mit keinen dienstrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Für den Islamforscher der Universität Salzburg, der von einer „Kriminalisierung des Islam“ gesprochen und eine Razzia gegen Muslime kritisiert und damit österreichweit für Aufregung gesorgt hat, gibt es vorerst keine dienstrechtlichen Konsequenzen.

Weiterlesen bei orf.at: „Islamforscher wird nicht suspendiert

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!