Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

UN-Atomenergiebehörde: Der Iran hat fast waffenfähiges Uran

Der IAEA-Chef Rafael Grossi warnt vor dem iranischen Atomprogramm
Der IAEA-Chef Rafael Grossi warnt vor dem iranischen Atomprogramm (© Imago Images / Xinhua)

Der Chef der UN-Atomenergiebehörde sagt, dass nur Länder, die eine Atombombe bauen wollen, Uran auf einen Reinheitsgrad anreichern, wie es der Iran tut.

Die Presse

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) schlägt wegen des iranischen Atomaktivitäten Alarm: Das Programm zur Urananreicherung sei Anlass zu großer Sorge, machte IAEA-Chef Rafael Grossi in einem Interview deutlich. „Ein Land, das mit 60 Prozent anreichert, ist eine sehr ernste Sache – nur Länder, die Bomben bauen, erreichen dieses Niveau“, sagte Grossi der Financial Times. Das sei sehr besorgniserregend. „Sechzig Prozent ist fast Waffenqualität.“

Kommerzielle Anreicherung liege bei zwei bis drei Prozent. Der Iran habe zwar das souveräne Recht, sein Atomprogramm zu entwickeln. Die Islamische Republik reichere aber Uran zu einem Reinheitsgrad an, der ein wachsames Auge erfordere.

Weiterlesen in der Presse: „„Fast Waffenqualität“: IAEA wegen Urananreicherung des Iran sehr besorgt

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren