Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Türkei: Oppositionspolitikerin wegen italienischem Partisanenlied verhaftet

Die türkische Oppositionpolitikerin Banu Özdemir wurde wegen eines Videos auf ihrem Twitter-Account verhaftet
Die türkische Oppositionpolitikerin Banu Özdemir wurde wegen eines Videos auf ihrem Twitter-Account verhaftet

Eine Politikerin der Oppositionspartei CHP kam in Untersuchungshaft, weil sie ein Video der „Bella-Ciao“-Übertragung aus türkischen Moschen auf Twitter teilte.

Turkish Minute

Banu Özdemir, eine Lokalpolitikerin der wichtigsten türkischen Oppositionspartei, wurde am Freitag verhaftet, nachdem sie Videomaterial mit dem italienischen Revolutionslied „Bella Ciao“ veröffentlicht hatte, das aus mehreren Moscheen in der Stadt İzmir gesendet wurde. Das Filmmaterial wurde am Mittwoch in sozialen Medien verbreitet und brachte die türkischen Staatsanwälte dazu, eine Untersuchung wegen „öffentlicher Beleidigung religiöser Werte“ gegen Nutzer sozialer Medien einzuleiten.

Medienberichten zufolge griffen Hacker auf das zentrale System zu, das den Aufruf zum Gebet von den Minaretten steuert, und ließen das beliebte italienische Lied aus mehreren Moscheen in Konak, Karşıyaka, Çiğli und Buca erklingen. İzmirs Bürgermeister Tunç Soyer veröffentlichte eine Erklärung, in der er den Vorfall als „schamlose Provokation“ verurteilte und zur Ruhe aufrief.

Özdemir, die ehemalige stellvertretende Vorsitzende der Republikanischen Volkspartei (CHP) in der Region İzmir, wurde am Donnerstag festgenommen und am Freitag von einem Gericht in Untersuchungshaft gesteckt. Sie postete das Videomaterial ohne weiteren Kommentar auf ihrem Twitter-Account. „Sie wurde aus dem einzigen Grund verhaftet, dass sie ein Mitglied der CHP ist“, twitterte Özgür Özel, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei, am Freitag.

Local politician arrested for posting video of ‘Bella Ciao’ broadcast from minarets

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren