Türkische Behörden dulden Gewalt gegen Synagogen

„Zwei bedrohliche Kundgebungen und eine zunehmende Anzahl von Sachbeschädigungen an Synagogen in der Türkei – die offenbar mit stillschweigender Unterstützung des türkischen Regimes im Zusammenhang mit der Krise um den Tempelberg durchgeführt wurden – lassen Sorge um die Sicherheit der Juden in dem Land aufkommen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag griffen Dutzende Demonstranten die Neve Schalom-Synagoge in Istanbul an. Sie bewarfen die Synagoge mit Steinen, traten gegen die Türen und versuchten, in die Synagoge einzubrechen. Am Eingang der Synagoge sprach Korsat Michan, ein örtlicher Anführer der Partei der Großen Einheit. Israel ‚schikaniert unsere palästinensischen Brüder und schränkt ihre Religionsfreiheit ein’, behauptete er. ‚Entweder besinnen sich die Zionisten, oder wie kommen wieder’, fügte er hinzu. Einige der Demonstranten riefen: ‚Wenn Sie uns unsere heilige Stätte nicht betreten lassen, werden wir Sie Ihre heilige Stätte nicht betreten lassen.’ Während Demonstranten gegen die Türen traten, erkletterten zwei Demonstranten das Gebäude und brachten Transparente mit Abbildungen des Felsendoms an.

Die jüdische Gemeinde zeigte sich bestürzt, dass das Polizeifahrzeug, das die Synagoge regelmäßig schützt, da sie als mögliches Anschlagsziel gilt, kurz vor der Kundgebung den Ort verließ. Am Samstag wurde zudem die alte, aus dem 15. Jahrhundert stammende Ahrida-Synagoge in Balat (Istanbul) angegriffen. Auch in diesem Fall zog sich das Polizeifahrzeug vor Beginn der Demonstration zurück. Die Demonstranten griffen die Synagoge an, blockierten ihren Eingang und skandierten antiisraelische Parolen. Die Tatsache, dass die Polizei in beiden Fällen die jeweilige Gegend verließ, könnte andeuten, dass die Demonstrationen mit stillschweigender Zustimmung der Behörden stattfanden, um eine Gelegenheit zu bieten, sich gegen die Juden auszutoben. (…) Es war das erste Mal, dass die türkischen Behörden offenbar Demonstrationen gegen Synagogen zuließen, und die jüdische Gemeinde hält dies für einen gefährlichen Präzedenzfall. Beobachter gehen davon aus, dass die Proteste diesmal religiös motiviert waren. In den Augen türkischer Islamisten sind Synagogen Ableger Israels.“ (Itamar Eichner: „Jews in Turkey under attack over Temple Mount crisis“)

(Visited 253 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login