Türkei droht USA: Beendet Kurden-Unterstützung oder werdet zum Ziel

„Die Türkei hat die USA aufgefordert, ihre Unterstützung der kurdischen YPG-Miliz in Syrien einzustellen. Andernfalls bekämen sie es mit einer gemeinsamen Offensive der türkischen Armee und aufständischer Kräfte zu tun. ‚Diejenigen, die die Terrororganisation unterstützen, werden zum Ziel dieser Schlacht’, erklärte der stellvertretende Ministerpräsident Bekir Bozdag am Donnerstag. ‚Die Vereinigten Staaten müssen das Maß, in dem sie Truppen vor Ort stationiert haben und die Terroristen unterstützen, überdenken, wenn sie einer Konfrontation mit der Türkei ausweichen wollen.’ Mit der Unterstützung von Einheiten der Freien Syrischen Armee begann die Türkei vor zwei Wochen ihre Angriffe auf den kurdischen Bezirk Afrin im Nordwesten Syriens. Die Offensive war zum Teil eine Reaktion auf Meldungen, denen zufolge die USA eine 30.000 Mann starke Grenztruppe bilden wolle, die zur Hälfte aus den von den USA unterstützten und von der YPG angeführten Demokratischen Kräften Syriens (SDF) bestehen würde. Präsident Recep Tayyip Erdoğan erklärte, die Türkei werde die ‚Terrorarmee’ ‚erdrosseln’.

Die USA förderten im Herbst 2015 die Bildung der SDF, um den Islamischen Staat im Norden und Osten Syriens zu bekämpfen. Die Türkei hält die syrische Demokratische Partei Kurdistans (PYD) und ihre YPG-Miliz für einen Teil der türkischen PKK, die die Sicherheitskräfte Ankaras seit mehr als drei Jahrzehnten bekämpft. (…) Die kurdische Administration in Afrin wandte sich am Donnerstag an Assad. ‚Wir fordern den syrischen Staat dazu auf, seinen hoheitlichen Pflichten Afrin gegenüber nachzukommen und seine Grenze zur Türkei gegen die Angriffe des türkischen Besatzers zu verteidigen’. Unmittelbar vor dem Beginn der Offensive hatte das Regime damit gedroht, türkische Kampfflieger abzuschießen. Tatsächlich ist es aber bislang nicht eingeschritten.“ (Scott Lucas: „Syria Daily: Turkey to US – End Support for Kurds Militia YPG or You’re A Target“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login