Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Tschechische Republik eröffnet diplomatische Vertretung in Jerusalem

Israels Außenminister und der tschechische Premier Babiš bei der Eröffnung der diplomatischen Vertretung in Jerusalem
Israels Außenminister und der tschechische Premier bei der Eröffnung der diplomatischen Vertretung (Quelle: Israel Ministry of Foreign Affairs)

Während seines Besuchs in Israel eröffnete der tschechische Premierminister Andrej Babiš eine Jerusalemer Zweigstelle der in Tel Aviv angesiedelten Botschaft seines Landes.

Lahav Harkov, Jerusalem Post

Die Tschechische Republik eröffnete eine vollwertige diplomatische Vertretung im Westen Jerusalems als Zeichen ihrer Anerkennung, dass die Stadt die Hauptstadt Israels ist. „Wir, die Tschechische Republik, eröffnen hier in der Washington Street in Jerusalem unsere diplomatische Vertretung“, sagte der tschechische Premierminister Andrej Babiš, als er am Donnerstag zusammen mit dem israelischen Außenminister Gabi Ashkenazi das neue Büro einweihte.

Babiš stellte klar, dass sich die Botschaft des Landes weiterhin in Tel Aviv befindet, erklärte aber, dass das neue Büro eine Zweigstelle dieser Botschaft sein wird.

„Wir werden eine vollwertige diplomatische Vertretung hier in Jerusalem haben“, sagte Babiš. „Sie wird sich mit vielen Aspekten beschäftigen, von politischer und wirtschaftlicher Zusammenarbeit bis hin zu konsularischen Angelegenheiten und anderen Themen. Sie wird ihr festes Personal haben und unter der Leitung unserer Botschaft in Tel Aviv arbeiten. Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserer Zusammenarbeit und ein Beweis dafür, dass wir die Bedeutung dieser großartigen Stadt sehen“, sagte er und fügte hinzu, dass dies die Beziehungen zwischen den beiden Ländern stärken werde.

Werbung

Die meisten ausländischen Botschaften befinden sich im Raum Tel Aviv, was ein Statement der internationalen Gemeinschaft darstellt, dass sie Jerusalem, inklusive West-Jerusalem, nicht als Israels Hauptstadt anerkennt. Der Großteil der internationalen Gemeinschaft ist der Meinung, dass Ost-Jerusalem die Hauptstadt eines zukünftigen palästinensischen Staates sein sollte. Aber viele Länder erkennen auch nicht an, dass das innerhalb der Linien vor 1967 liegende West-Jerusalem Teil des souveränen Israel ist.

(Aus dem Artikel „Czech Republic opens de facto embassy to Israel in west Jerusalem“, der in der Jerusalem Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren