Trotz Kritik wegen Raketenbau: EU unterstützt Iran weiterhin

„Die jüngste EU-Schelte für den Iran kam nicht völlig unerwartet. Denn trotz der starken Unterstützung für Teheran durch die Europäer, angesichts der von den Vereinigten Staaten verabschiedeten Sanktionen gegen das islamische Land, hat die iranische Regierung, wie einige Analysten sagen würden, ihre ‚Kriegslust‘ längst nicht verloren. Und so hat die EU das iranische Regime am Montag nachdrücklich dazu aufgefordert, sein ‚inakzeptables Verhalten‘ ‚umgehend‘ zu beenden. Verlangt wurde sowohl die sofortige Einstellung weiterer ballistischer Raketentests als auch das Unterlassen von Mordversuchen an iranischen Dissidenten auf europäischem Boden. Die Warnung wurde ausgesprochen, nachdem der Druck, von Seiten des US-Präsidenten Donald Trump, zugenommen hatte, derbetonte, dass dem wachsenden Einfluss des Iran in Europa und im Nahen Osten entgegengewirkt werden müsse. Nur zwei Tage vor der Verlautbarung der Europäischen Union, präsentierte der Iran, anlässlich der Feierlichkeiten zum Jubiläum der Islamischen Revolution von 1979, einen neuen Marschflugkörper mit einer Reichweite von mehr als 1.300 Kilometern. (…)

Die EU erklärte am Montag, dass sie ‚ob der iranischen Aktivitäten bezüglich ballistischer Raketen besorgt sei‘. Sie forderte Teheran dazu auf, von weiteren Starts abzusehen, da sie gegen die Anordnungen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen verstoßen würden. Trotzdem versprach der europäische Block dem Iran, das im Jahr 2015 verabschiedete Nuklearabkommen weiterhin zu unterstützen. In seiner Antwort auf die europäische Kritk ließ der iranische Außenministerium am Dienstag verlauten, dass auch der Iran dem Nuklearabkommen weiterhin verpflichtet sei. Trotz der harschen Haltung von Präsident Trump gegenüber der Islamischen Republik, unterstützt Europa den Iran also weiterhin. Am 31. Januar haben mehrere europäische Länder einen neuen Transaktionskanal eingerichtet, der es europäischen Unternehmen ermöglicht, trotz der US-Sanktionen weiterhin Handel mit dem Iran zu treiben.“ (Shamil Shams: „Missile test: Did Iran backstab the EU?“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login