Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Trotz Drohungen: LGBT-Radio in Tunesien geht online

Trotz Drohungen: LGBT-Radio in Tunesien geht online„Ein Onlineradiosender, der sich an die LGBT-Community richtet – vermutlich der erste derartige Sender in der arabischen Welt – nahm am Montag (18. Dezember) in Tunesien den Betrieb auf. Der von der LGBT-Rechtsgruppe Shams eingerichtete Sender bemüht sich darum, die tief verankerte Feindseligkeit in dem nordafrikanischen Staat, wo Homosexualität offiziell strafbar ist, zu bekämpfen. Die Parole des Shams-Radiosenders lautet ‚Würde und Gleichheit’ und zu seinen Moderatoren gehören prominente Aktivisten. Allerdings berichten die Initiatoren, dass sie bedroht worden sind.

Der Sender will ‚die Menschen in Tunesien, gewöhnliche Bürger und politische Entscheidungsträger gleichermaßen, für das Problem der Homophobie sensibilisieren und individuelle Freiheitsrechte verteidigen’, so der Direktor Bouhdid Belhadi. (…) ‚Mit den Themen, die wir behandeln, wollen wir alle Menschen, die in Tunesien leben, ansprechen’, so Belhadi. ‚Unser redaktionelles Prinzip besteht darin, mit Blick auf die LGBT-Community über Rechte und individuelle Freiheiten zu sprechen.’ Zu den Sendungen gehört beispielsweise eine, in der über das Alltagsleben von LGBT-Menschen berichtet wird.

Seit der Revolution von 2011 haben LGBT-Rechtsaktivisten ihr Schattendasein hinter sich gelassen, doch bleibt ihre Position in der konservativen muslimischen Gesellschaft Tunesiens prekär. Laut Paragraph 230 des Strafgesetzbuchs stehen auf Homosexualität bis zu drei Jahre Gefängnis und junge Männer werden regelmäßig verhaftet und angeklagt. Während Aktivisten die Betriebsaufnahme des Radiosenders begrüßt haben, gab es in den sozialen Netzwerken und Medien auch feindselige Reaktionen. Belhadi berichtete, er habe mehr als 4000 elektronische Beschimpfungen und Drohungen erhalten, darunter auch Todesdrohungen.“ (Bericht in der Straits Times: „LGBT radio goes online in Tunisia despite threats“)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren