Erweiterte Suche

Profil

Facebook-Profil der Partei von Mahmud Abbas gesperrt

„Facebook hat am Montag im Rahmen seines Durchgreifens gegen palästinensische Verhetzung das offizielle Konto der die Palästinensische Autonomiebehörde kontrollierenden Fatah-Partei geschlossen. Auf Twitter behauptete die

Wochenbericht, 21.9. bis 27.9.2015

In dieser Ausgabe: I. Wer ist schuld am Syrien-Desaster? Die US-„Hochfinanz“ und andere übliche Verdächtige II. Die Illusion von Stabilität und die Sehnsucht nach verlässlichen

Wochenbericht, 6.4. bis 12.4.2015

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Kämpfe in Yarmouk: Doppelmoral par excellence III. Kritisieren nur „Hardliner“ und Israels Premier die Lausanner Vereinbarung? IV. Clintons

Wochenbericht, 16.3. bis 22.3.2015

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Wahl in Israel (1): Was Netanjahu wirklich sagte III. Wahl in Israel (2): Wie Medien mit falschen Behauptungen

Ist Jerusalem „geteilter denn je“?

Sehr geehrte profil-Redaktion, in ihrem Artikel „Wo die Götter wohnen“ im aktuellen profil (11/2015) meint Tessa Szyszkowitz, Jerusalem sei „heute geteilter denn je“. Um diese

Wochenbericht, 1.12. bis 7.12.2014

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Das „Streben nach jüdischer Alleinherrschaft“: Neuwahlen in Israel III. „Katastrophenjahr“: Über den verzerrten Blick auf den Nahen Osten

„Selbstmitleid und Selbstgerechtigkeit“?

Sehr geehrter Herr Treichler, in Ihrem Artikel „Der verlassene Staat“ im aktuellen profil (Nr. 48/2014) schreiben Sie, US-Präsident Obama habe im Jahr 2009 vom israelischen

FALSCHE BEHAUPTUNGEN

Sehr geehrter Herr Hoffmann-Ostenhof, Sie schreiben im aktuellen profil, Israel habe sich „durch seine jahrelange Weigerung, mit den Palästinensern über eine friedliche Konfliktlösung zu sprechen, zunehmend

WOCHENBERICHT, 5.8. BIS 11.8.2013

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Repressionswelle und Islamisierung in der Türkei I. Allgemeiner Überblick In den letzten sieben Tagen erschienen in den von

WER HÄTTE DAS GEDACHT?

Im aktuellen profil schreibt Georg Hoffmann-Ostenhof über den gestürzten ägyptischen Präsidenten: „Mursi war zwar von der Majorität gewählt, hatte aber dann im Amt die Gerichte übergangen, die

DER GETRÜBTE BLICK AUF ISRAEL

Am 4. Juni referierte MENA-Mitarbeiter Florian Markl zusammen mit Claudia Aurednik im Rahmen einer vom “Bündnis gegen den Al Quds Tag in Wien” organisierten Veranstaltungsreihe

WOCHENBERICHT, 3.6. BIS 9.6.2013

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Türkei: Kein Ende der Proteste gegen Erdogan III. Golan-Abzug: Scharfe Kritik aus Israel? I. Allgemeiner Überblick In der

WOCHENBERICHT, 25.3. BIS 31.3.2013

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Anonymous: Israel soll „aus dem Internet gelöscht werden“ III. profil und der „Friedensengel“ Arafat I. Allgemeiner Überblick In der vergangenen

EIN VÖLLIG ANDERES BILD

Georg Hoffmann-Ostenhof vom profil und das Regime in Teheran sind sich einig: Bei „Argo“, der bei den Oscar-Verleihungen als bester Film des Jahres ausgezeichnet wurde, handelt es

WOCHENBERICHT, 28.1. BIS 3.2.2013

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Ernüchterung über Ägypten III. Hearing: Der designierte US-Verteidigungsminister im Kreuzfeuer I. Allgemeiner Überblick In der vergangenen Woche erschienen

WOCHENBERICHT, 21.1. BIS 27.1.2013

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick und ein Skandalurteil in der Türkei II. Wahlen in Israel: Warum lagen die Medien mit ihren Prophezeiungen so gründlich

Wochenbericht, 3.12. bis 9.12.2012

Wie schon in der Vorwoche wurde die mediale Berichterstattung über den Nahen Osten wieder von zwei Themen dominiert: der innenpolitischen Krise in Ägypten und dem

Wochenbericht, 26.11. bis 2.12.2012

Die Nahostberichterstattung österreichischer Medien wurde in der vergangenen Woche von zwei Themen dominiert. Einerseits setzte sich in Ägypten die schwere politische Krise fort, die durch

ÜBERRASCHENDE WENDE? LEIDER NEIN.

„Die Stärke der Islamisten“, so war im profil zu lesen, nachdem die islamistische Ennahda-Partei die ersten tunesischen Wahlen nach dem Sturz von Diktator Ben Ali gewonnen hatte,

Wochenbericht, 14.5. bis 20.5.2012

In den vergangenen sieben Tagen spielten Nordafrika und der Nahe Osten in der Berichterstattung österreichischer Tageszeitungen eine eher bescheidene Rolle – bis Verteidigungsminister Darabos sich

Wochenbericht, 9.4. bis 15.4.2012

Die Nahostberichterstattung österreichischer Zeitungen stand in der vergangenen Woche weiter im Zeichen der Debatte über den Text „Was gesagt werden muss“, in dem der deutsche

Wochenbericht, 26.3. bis 1.4.2012

Nachdem österreichische Zeitungen in der Vorwoche ungewöhnlich viele Beiträge mit Bezug auf den Nahen Osten und Nordafrika veröffentlicht hatten, wäre alles andere als ein Rückgang

Wer spricht eher für den Iran?

Im aktuellen profil versucht Georg Hoffmann-Ostenhof zu erklären, warum „die Angst vor der iranischen Bombe übertrieben ist“ (profil 9/2012), und bemüht dabei u. a. folgendes

Immer gelassen bleiben

Analysiert man die profil-Berichterstattung über die Umwälzungen in der arabischen Welt, lassen sich mehrere Phasen identifizieren. In Phase 1 herrschte Euphorie über die Proteste und im

Wochenbericht, 16.1. bis 22.1.2012

Die Berichterstattung österreichischer Zeitungen über den Nahen Osten gleicht in den letzten Wochen einer Hochschaubahnfahrt. Sah die Vorwoche ein Anwachsen der Zahl der relevanten publizierten

Ein paar einfache Regeln

Wenn Tessa Szyszkowitz im profil über den israelisch-palästinensischen Konflikt schreibt, folgt sie einigen wenigen, im Grunde einfachen Regeln, die, zusammen genommen, ein höchst tendenziöses Bild der Lage

Alles ist relativ

Der ORF berichtet über einen israelischen Angriff auf einen palästinensischen Terroristen im Gazastreifen: „Der Mann habe Angriffe auf Israel vom benachbarten Ägypten aus vorbereitet, erklärte

EIN ZEICHEN DER MÄSSIGUNG

Im aktuellen profil (Nr. 47/2011) ist zu lesen: “Immerhin aber ist es den Frauen in diesem Winter wieder erlaubt worden, in den Restaurants in Gaza-Stadt Wasserpfeife zu

VERZERRUNG MIT METHODE

Im profil (Nr. 47/2011) berichtet Tessa Szyszkowitz über ihre Besuche bei drei von jenen 477 Palästinensern, die im Oktober im Austausch für die Freilassung des im Gazastreifen

Nicht nur albern, sondern dumm

Es ist bezeichnend für das Niveau der Diskussion, dass man immer wieder auf diesen Punkt zurückkommen muss: Im aktuellenprofil (Nr.16/2012) wärmt Georg Hoffmann-Ostenhof wieder einmal das