Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Schlagwort: Knesset

Bislang hat die israelische Regierung keine Mehrheit für ihren Erlass zur Familienzusammenführung

Familienzusammenführung: Neues Hindernis im Hürdenlauf der israelischen Koalition

Obwohl alle Koalitionspartner eifrig an ihre neuen Aufgaben gingen, gab es nicht nur Startschwierigkeiten, sondern immer wieder tauchen neue Herausforderungen auf.

Interessante Details zu Israels neuer Regierung

Die Koalitionsparteien der neuen Regierung und ihre Politiker bescheren Israel mehrere Besonderheiten, vor allem jedoch aufsehenerregende Premieren.

„Netanjahu war Grund für politischen Stillstand in Israel in den letzten zwei Jahren“

Auf Puls24 sprach Florian Markl gestern mit PULS 24 Anchor René Ach über das Ende der Ära von Israels Regierungschefs Benjamin Netanjahu und die neue Regierung.

„In israelischer Bevölkerung herrscht große Erleichterung über Regierungsbildung“

Mena-Watch-Autorin Yvette Schwerdt sprach heute im Puls-24-Interview über die neue israelische Regierung und die mögliche Zukunft von Benjamin Netanjahu.

Naftali Bennett bei einer Pressekonferenz in der Knesset

Israel: Der geordnete Wechsel zu einer „unmöglichen“ Regierung

Die neue Regierung wird angelobt. Eine volle Legislaturperiode kann sie unmöglich halten, Israel bleibt ein schwer zu regierendes Land.

Wird Netanjahu beim - wahrscheinlichen - Gang in Opposition Vorsitzender des Likud bleiben?

Wer führt den Likud in die – wahrscheinliche – Opposition?

Wird Benjamin Netanjahu Likud-Vorsitzender bleiben, oder setzen sich die erklärten Herausforderer Yuli Edelstein und Nir Barkat durch?

Gegen Naftali Bennet wird wegen seiner Regierungsbildung mit Yair Lapid Stimmung gemacht

Regierungsbildung: Durch Israel hallt ein Wort, das böse Erinnerungen weckt

„Boged“ – Verräter – weckt in Israel Erinnerungen an Rabins Ermordung 1995, sodass sich der Chef des Inlandsgeheimdienstes zu einer ungewöhnlichen Warnung veranlasst sah.

Yair Lapid, Naftali Bennett und Mansour Abbas einigen sich auf Bildung einer Koalition

Ärger in Gaza über arabische Beteiligung an israelischer Koalition

Bewohner von Gaza werfen Mansour Abbas vor, ein Opportunist zu sein, der die Rechte der Palästinenser verrate, um Teil einer möglichen Koalition in Israel zu werden.

Yair Lapid reichte innerhalb der Frist seinen Regerungsvorschlag in der Knesset ein

Lapid: „Ich habe mit Bennett eine Koalition gebildet“

Israels neue Regierung steht. Kurz vor Ablauf der Frist um Mitternacht haben sich die acht Koalitionsparteien geeinigt.

Israelis sehen die Pressekonferenz auf der Naftali Bennett seine Einigung mit Yair Lapid bekannt gibt

Israel: Warum es Bennett als Premier nicht einfach haben wird

Am vergangenen Montag kam es in Israel wieder zu einem politischen Drama. Hauptdarsteller war diesmal Naftali Bennett.

Naftalit Bennett verkündet, dass er und Yair LApid sich auf eine Koalitionsbildung geeinigt haben

Naftali Bennett wird wahrscheinlich nächster Premierminister Israels

Bennett und der Vorsitzende der liberalen Partei Jesch Atid, Yair Lapid, konnten sich auf eine Koalition einigen, die aller Voraussicht nach die nächste Regierung in Israel stellen wird.

In Israel wird weiter um die Mehrheit für eine Regierungsbildung gepokert

Regierungsbildung in Israel: Nach dem Krieg ist vor den Wahlen?

Während Yair Lapids Frist, eine Regierungskoalition zu bilden, langsam ausläuft, ist es weiterhin niemandem gelungen, eine Mehrheit zu finden.

Der Chef der arabischen Ra'am-Partei bei SIraels Staatspräsident Reuven Rivlin

Das Verhalten arabisch-israelischen Ra’am-Partei gefährdet die Regierungsbildung

Angesichts der Ausschreitungen auf dem Tempelberg und des Hamas-Raketenbeschusses setzte Mansour Abbas die Koaltionsverhandlungen bis auf Weiteres aus.

An Israels Übergangsregierung wird sich so schnell wohl nichts ändern

Ist Israel ungewöhnlicher Koalitionsansatz schon wieder Geschichte?

Noch am Montag schien es, Israel würde mit großen Schritten auf eine neue Koaltion zusteuern. Nun dürfte dieses Momentum bereits wieder verpufft sein.

Nun ist Yair Lapid am Zug, sich an einer Regierungsbildung zu versuchen

Kommt Israel einer Regierung näher?

56 Knesset-Mitglieder plädierten bei Präsident Rivlin dafür, dass sich Yair Lapid mit der Bildung einer Koalition versuchen soll. Wie stehen dieses Mal die Chancen?

Regierungsbildung in Israel, nächster Versuch: die Möglichkeit des Unmöglichen

Wird Israel jetzt also endlich eine neue Regierung haben, und zwar nach 12 Jahren erstmals eine Regierung ohne Netanjahu? Die kühle Logik sagt: nein

Sowohl Netanjahu (li.) als auch Lapid (re.) sind auf Naftali Bennet angewiesen

Regierungsbildung in Israel: Naftali Bennett, der Königsmacher

Der Chef von „Jamina“ befindet sich in der für ihn glücklichen Lage, dass beide Lager auf ihn angewiesen sind, um eine Regierung bilden zu können.

Auch in der neueingeschworenen 24. Knesset sind Frauen stark unterrepräsentiert

Nach den Wahlen in Israel: Erneut wenig Frauen in der Knesset

Zu den Verlierern der israelischen Wahlen vom 23. März gehören erneut Frauen, die im Parlament, der Knesste, wieder einmal stark unterpräsentiert sind.

Kommt nach der vierten Parlamentswahl in Israel jetzt die Stunde von Jair Lapid? (© imago images/Xinhua)

Israel nach der Wahl: Wie es jetzt weitergeht

Auch die vierte Parlamentswahl in zwei Jahren hat Israel keinen Weg aus dem politischen Patt eröffnet. Ein Blick auf die Optionen.

Mansour Abbas (ganz rechts) bei Staatspräsident Reuven Rivlin

Netanjahu schließt Zusammenarbeit mit arabischer Partei nicht aus

Auch wenn er sich gegen eine Koalition mit der Ra’am-Partei stellt, könnte es eine Form der Zusammenarbeit geben, die Netanjahu die Regierungsmehrheit sichert.

Florian Markl im Interview mit Puls24 über die Situation nach der vierten Wahl in zwei Jahren in Israel. (Quelle: Puls24)

Israel: „Das politische Patt kann nicht ewig andauern“

Im Puls24-Interview sprach Florian Markl gestern über die Aussichten, nach der Wahl das Patt in Israel zu überwinden.

Nach der Wahl, 4. Auflage: In Israel nichts Neues

Wenn man drei Mal dasselbe gemacht hat und drei Mal dasselbe herausgekommen ist, warum sollte dann beim vierten Mal etwas anderes herauskommen?

Wahl in Israel: Wer erreicht die magische Zahl 61?

Mena-Watch-Korrespondent Ben Segenreich sprach heute im Puls-24-Interview über die Wahlen in Israel und die Schwierigkeiten, eine Koalition zu bilden.

Hilft die langsame Rückkehr zur Normalität nach Corona dem amtierenden Premier Netanjahu?

Wahlen in Israel: Zwei Lager, kein klarer Favorit

Nächste Woche ist es wieder einmal soweit. Israel wählt eine neue Regierung und der Ausgang ist erneut ungewiss.

Israels neue Einwanderungministerin Pnina Tamano-Shata und die Ministerin für die Diaspora Omer Yankelevich

Israel: Die neue Regierung steht fest – und bringt zwei große Neuerungen

In der neuen Regierung sitzt das erste äthiopischstämmige Kabinettsmitglied und die erste haredische (im Deutschen meist mit ultraorthodox übersetzt) Frau als Ministerin.

Israel dürfte die vierte Neuwahl bevorstehen

Israel vor vierter Neuwahl?

Die Verhandlungen zwischen Netanjahu und Gantz scheinen gescheitert, in der Knesset gibt es keine Einigung auf einen künftigen Premier.

Wahlkampfplakat der arabischen Vereinten Liste. (imago images/UPI Photo)

Israel: Eine politische Koalition von Islamisten und Kommunisten

Von Jonathan S. Tobin. Die Mehrheit der israelischen Araber hat für eine Liste gestimmt, der es nicht um die Verbesserung der Lebensumstände ihrer Wähler geht.

Im Wahlkampf noch erbitterte Gegner, bilden sie gemeinsam eine Regierung: Benny Gantz und Benjamin Netanjahu. (imago images/UPI Photo)

Paukenschlag in Israel: Gantz bildet Koalition mit Netanjahu, Blau-Weiß zerbricht

Netanjahu und Gantz werden im Amt des Premierministers rotieren. Das Oppositionsbündnis ist Geschichte.

Am Montag wählten Israelis zum dritten Mal binnen eines Jahres. (imago images/ZUMA Press)

Erste Prognosen: Netanjahu gewinnt israelische Parlamentswahl

Der Premier dürfte der klare Sieger der Wahl zur Knesset sein, sein Block aber eine Regierungsmehrheit um Haaresbreite verfehlen.

Ein Wahlplakat von Blau-Weiß sieht Herausforderer Benny Gantz vor Premier Netanjahu. Die letzten Umfragen kommen zu einem anderen Ergebnis. (imago-images/UPI Photo)

Letzte Umfragen vor der Wahl: Patt in Israel unverändert

Der rechte Block von Premier Netanjahu liegt in Umfragen vor dem Block von Herausforderer Gantz, wird aber wieder keine Regierungsmehrheit erreichen.

Wahlkampfauftritt von Israels Langzeit-Premier Benjamin Netanjahu. (imago images/Xinhua)

Alles wie gehabt: Israel vor der nächsten Parlamentswahl

Auch bei der dritten Wahl binnen eines Jahres ist die Situation unverändert: Viele Israelis haben genug von Netanjahu, vertrauen gleichzeitig aber seiner Politik.

In die Knesset, das Herz der israelischen Demokratie, darf auch eine arabische Politikerin gewählt werden, die offen Terroristen lobpreist. (imago images/Schöning)

Israel, wo eine Terror-Sympathisantin bei den Parlaments-Wahlen antreten darf

Eine arabische Politikerin bejubelt Mörder von Israelis, darf aber laut Urteil des Obersten Gerichts trotzdem zur Knessetwahl antreten.

Nitzan Horowitz (li.) belegt Platz drei auf der neuen Wahlliste, Stav Shaffir (re.) ist nicht mit dabei. (imago images/ZUMA Press)

Der Überlebenskampf der politischen Linken in Israel

Um politisch zu überleben, umfasst ein neues Bündnis unter Führung der ehemals großen Arbeitspartei auch die Linkspartei Meretz.

Segenreich On Air

Mission impossible für Benny Gantz

Zum ersten Mal seit mehr als 13 Jahren hat jemand einen Auftrag zur Bildung einer Regierung bekommen, der nicht Benjamin Netanjahu heißt.

Netanjahu gab Mandat zur Regierungsbildung zurück

Israels Premier Netanjahu hat das Mandat an den Staatspräsidenten zurückgegeben. Der Parteiführer der Partei Blau-Weiß, Benny Gantz wird nun den Auftrag erhalten.

Wahl in Israel: Regierungsbildung wird schwierig

Das Ergebnis der israelischen Parlamentswahl wird eine Regierungsbildung schwer machen.